Friday Flowerday meine #01 2018

Ach herrje – da finde ich die Blumen von vor zwei Wochen glatt noch im Magazin. Tse. Hier also nachgeliefert.

Das Rosensträußchen hat mir wunderbar gefallen und hat auch recht lang gehalten. Auch wenn einige Menschen die Krippe bis zum 2.2. und damit Maria Lichtmess stehen lassen, ist diese inzwischen gut verpackt im Keller gelandet.

Diese Woche war Kupfer angesagt. Kennt Ihr die kupferne Dose? Die gab es im letzten Jahrhundert bei Eduscho. In der zweiten, die ich davon habe, wird ein Taufhäubchen aufbewahrt.

Überhaupt hält bei mir auch immer noch der Aufräumtrieb an. Heute habe ich den ausgenutzt, um die Schränke in der Küche auszuputzen, sprich, alles raus, sauber machen und nicht alles wieder rein! 🙂

Letzte Woche haben  der Beste und ich den Keller aufgeräumt, er seine Werkstatt und ich unseren Vorratsraum. Beide Räume sind so dankbare „Aufnehmer“ aller möglichen Dinge, die grad woanders nicht gebraucht werden. Außerdem habe ich einen Schrank aufgeräumt, in dem wir unsere „Saisonware“ verstauen. Da fand ich Winterjacken zu hauf, die nicht mehr passten – in Größe oder Stil.  Fünf Säcke habe ich zusammenbekommen. War das eine Erleichterung, als sie aus dem Haus waren.

Und auch das war sehr befreiend. Ich hätte da noch so einen Badschrank. Überkommt Euch das auch so um diese Zeit? Auf jeden Fall muss ich diesen Schub noch weiter ausnutzen.

So – jetzt sause ich noch schnell zu Helga, die unsere Blümelein hier wieder sammelt.

Ich wünsche Euch einen tollen Sonntag.

Friday Flowerday meine #21 2017

Uiii – das war jetzt schön. Ich habe in meinen Bildern gewühlt und geschaut, welche Blümchen mein Herz dieses Jahr erfreut haben. Auch wenn ich nicht immer bei Helga Holunderblütchen mitgemacht habe, so habe ich dennoch weit häufiger frische Blumen im Haus. Alleine die Inszenierung ist mir nicht immer möglich oder eben die Zeit sie zu teilen. Wenn ich in meinem Schritttempo weiter mitmachen darf, freue ich mich sehr über ein neues Jahr bei Helga.

Tulpen sind eben meine große Liebe. Wenn die Schneemassen weichen, muss buntes Blumenwerk ins Haus. Und meistens sehr unprätentiös. 

Das Beiwerk mit dem Vögelchen hat sich nicht geändert – aber die Blümelein. Ich neige dazu öfter die gleiche Vase zu nehmen… Da könnte ich ja im neuen Jahr was dran ändern. Oder auch nicht… mal sehen.

Draußen habe ich gerne ebenfalls Blümchen – dann wird die Terrasse zum erweiterten Wohnzimmer. Und dann kommt auch mal eine Tasse zum Vaseneinsatz.

Es gab Blumen, die ich im Garten geschnitten habe. Man merkt, dass Spätsommer ist. Dann blüht und grünt so allerhand im Staudenbeet.

Und mit diesem Strauß schicke ich Euch noch herzliche Weihnachtsgrüße.  Im Winter ist die Amaryllis meine am häufigsten gekaufte Blume. Sie hält sich einfach und zeit zum Ende irre Blüten. Und zu Weihnachten müssen es irgendwie rote Blumen sein.

Ich hoffe Ihr hattet schöne Feiertage. Wir genießen noch die Ferien und machen etwas piano. Das ist doch auch toll. Heute sah es in der Früh übrigens so in unserem Garten aus.

Grund genug für die Brut mit dem Papa zum Schlittenfahren zu gehen. So kann ich einen ruhigen Tag genießen und ein bisschen nachholen, was so liegen geblieben ist.

Mein Vorhaben noch nachträglich Weihnachtsgrüße zu schicken, verwerfe ich gerade… es werden wohl Neujahrsgrüße…

Euch wünsche ich einen guten Rutsch ins neue Jahr mit Gesundheit und Frohsinn. Wisst Ihr, Frohsinn ist schon ne super Sache. Mit einer guten Portion davon ist das Glas doch eher halb voll als halb leer!  Macht es Euch schön und genießt das Leben mit allen seinen Kleinigkeiten. Da hat man was!

Friday Flowerday meine #20 17

Oha – jetzt ist es wieder so weit. Der Dezember beginnt – damit der Adventskalender für die Kinder. Der erste Schnee liegt in unserem Garten bis mittags. Die Lust auf Hefegebäck wird immer größer und die Deko im Wohnzimmer ruft nach Sternen.

Und so wurde fleißig eingepackt, gebacken und umdekoriert. Jetzt fehlen nur noch die Freitagsblümchen, die ich Euch hier präsentiere.

Sie sind nicht spektakulär. Sie werden gesäumt durch die Kerzen vom Adventskranz. Da muss noch ein bisschen nachgebessert werden. Die können doch nicht so ein trostloses Bild abgeben. Ich denke, da müssen die Kinder noch mal in den Wald Moos besorgen und andere hübsche Kleinigkeiten.

Derweil freue ich mich an den langsam aufspringenden Amaryllis. Damit begebe ich mich zu Helga, die unsere Freitagsblümchen sammelt.

Friday Flowerday meine #19 17

Auch diese Woche komme ich eher spartanisch daher. Ich habe mein Hochbeet ein bisschen auf Vordermann gebracht. Die Biotonne war so schön leer und rief nach Inhalt. Und damit zu Helga, die unsere Blumen sammelt.

Und da blüht und grünt noch so einiges. U.a. sind es diese Kräuterblüten.

Die zieren jetzt die Kommode im Wohnzimmer.

Euch allen ein schöne Wochenende!

 

Friday Flowerday – meine #18 17

Lange nicht dabei und dann komme ich diese Woche nur mit einem Blumenstraußrest daher. Ich klaube mir aus den Blumensträußen immer noch das raus, was noch mal geht. Wie macht Ihr das denn?

In der Küche habe ich ein Tablett auf der Fensterbank stehen. Sie ist immer schön bepackt mit Blumen und anderen Dingen. Dieses mal haben es nur dies Chrysanthemen geschafft.

Sie haben eine wunderbare warme Farbe und gefallen mir total. Ich muss mal meinen Mann fragen, ob die Blütenblätter nach der Fibonacci-Folge aufgereiht sind. Das ist ein irres Phänomen, das in der Natur ziemlich häufig vorkommt. Die Kerne einer Sonnenblume sind z.B. danach aufgereiht.

So sieht mein Arrangement in der Totale aus. So, jetzt werde ich mich noch bei Helga verlinken und Euch ein schönes Wochenende wünschen.

 

 

Friday Flowerday – meine #17 17

Wieder war ich im Garten und habe geräubert. Blumen und Sträucher geben ein harmonisches Bild in den Beeten ab. So auch jetzt in meiner Blumenvase. Die Fetthenne überlebt gut und gerne Wochen… Sie bildet sogar Wurzeln und man kann sie nach dem Aufenthalt im Wasser durchaus rauspflanzen. Das mache ich jedes Jahr und so hat sich tatsächlich das ein oder andere Pflanzenkissen etabliert.

Dann habe ich noch diverse Stauden und Sträucher einfach dazugepackt und bin ganz glücklich mit meinen Gartenblumen.

Und so werde ich jetzt auch nachträglich noch zu Helga hüpfen, die am Freitag unsere Blumen gesammelt hat.

Nächste Woche am Dienstag geht es wieder los mit der Schule in Bayern. Derweil wünsche ich Euch ein tolles Wochenende!