Friday Flowerday – meine #10 2017

Ich habe komische Tiere im Garten. Es muss eine Raupe oder so geben, die die Blüten meiner Tulpen absäbelt. Das ist voll gemein. Auf der anderen Seite hatte ich mir wohl kaum die Tulpen rein geholt. So musste ich sie ja quasi retten. Das ist jetzt schon drei oder vier Wochen her. Inzwischen neigt sich die Tulpenblüte auch hier im Süden dem Ende. Aber diese muss ich Euch noch zeigen.

Und dann gefielen sie mir außerordentlich gut.

Diese schwarzanmutende Glockenblume (ein Zwiebelgewächs) war umgeknickt und musste auch gerettet werden. Das habe ich natürlich auch gerne getan.

Mit diesen Blümelein gehe ich zu Helga, die unsere Blumen sammelt und zur Schau stellt. Vielen Dank dafür.

Sommer – Sonne – Strandmode

Das Raglankleid von Klimperklein war heute mein Tagwerk.  Aus dem wunderschön glatten Stoff von HHL ist heute dieses Strandkleid entstanden. Der Schnitt ist, wie ich heute wieder feststellen musste, recht schmal geschnitten. Leider hatte ich dieses mal den Stoff nicht vorgewaschen. Hoffen wir mal, dass das Kleid nicht einläuft.  Die große Schwester hat ein Nachthemd aus dem Schnitt und da war er auch schon etwas eng. Tse, warum ich das nicht bedacht habe….

Das Wetter hat hoffentlich kapiert, dass wir es jetzt warm haben wollen.  Und schaut mal die Flip Flops – die passen doch erste Sahne zu dem Kleid. 

Das Kleid ist super schnell genäht, wenn man die Ziernaht, die man erst haben wollte, dann doch nicht mehr will. Rückwärtsnähen ist für die Füß!

Euch schicke ich ein paar Sonnenstrahlen!

Friday Flowerday – meine #09 2017 Kommunion

Am Wochenende haben wir die Kommunion unserer kleinen Maus gefeiert. Es war ein schönes Fest. In der Messe haben die Kinder ganz toll mit gemacht und waren sehr andächtig dabei. Wenn man eine Gruppe von acht Kindern betreut, ist das schon sehr besonders, sie auch über die Zielgerade zu begleiten. Hinterher hatten wir strahlenden Sonnenschein um einige Familienbilder zu schießen. Ein ordentlicher Wind führte dazu, dass sich das Wetter den ganzen Tag über sehr schnell änderte.  Wie man auf dem Bild sieht, hat es nur ein paar hundert Meter von uns entfernt geschüttet. Ein anderes mal hat es uns leider getroffen.

Das Wetter spielte echt verrückt. Zwischendurch knallte dann wieder die Sonne und alle setzten sich auf die Wiese. Dann kam ein Schauer und alles verkroch sich unter Überdachungen und in das Zelt.

So war es ein ständiges Hin und Her. Auf der Festtafel mit der genähten Tischdecke, schmückten auch dieses Jahr wieder Pfingstrosen in kleinen Glasvasen . Sie sind einfach toll und üppig.  Drei Bund vom Markt haben gereicht und die Reihe machte ordentlich was her.

Die Tafel bestand übrigens aus Biergarnituren. Wir haben eine breite und eine schmale genommen. Das Maß (1,20 m) war toll um grad etwas her zu machen. Allerdings haben die unterschiedlichen Maße zur Folge, dass sie auch unterschiedlich hoch sind. Da musste der Mann schon ordentlich tricksen und mit Unterlegbrettern arbeiten.

Die Bierbänke haben wir mir Polstern belegt,  drumherum eine weiße Decke, die mit Expandern befestigt wurde, noch drüber Felle. Das war dann schön weich und kuschelig.

Und weil heute Freitag ist und Helga unsere Blumen sammelt, geht es ab zum Holunderblütchen.

Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende!