Neue Topflappen für die Küche

Seit Jahren will ich mir neue Topflappen nähen. Viele bunte Topflappen habe ich gesehen. Thermolam (es verhindert, dass Du Dir die Flossen verbrennst und wird zwischen den Stoff gesteppt) liegt bei mir seit Ewigkeiten im Stofflager.

Als Grundlage für die Umsetzung habe mich mich an die Anleitung von Susanne von Hamburger Liebe gehalten. Sie hat hier ein Tutorial verfasst. Und weil sie es so gut beschrieben hat, verzichte ich hier darauf. Ihr findet dort auch ein Schnittmuster.

Inzwischen sind die neuen Dinger in ständiger Benutzung und auch wenn ich am Anfang skeptisch war, was die Handhabe betrifft, so bin ich inzwischen vom Gegenteil überzeugt. Sie sind absolut hitzebeständig und im Knick lassen sie sich gut packen. Einzig die italienische Kaffemaschine, die gefüllt mit heißem Wasser zugedreht werden muss, weigert sich. Dafür sind die Lappen einfach zu steif.

Ich habe vor, noch weitere dieser bunten Dinger zu nähen. Es gibt noch so viel gehüteten Stoff, der endlich einen sinnvollen Einsatz sucht.

Na, was schiebt Ihr so vor Euch hin? Da gibt es doch sicher auch was, oder etwa nicht? 

 

Flurgestaltung – selber malen ganz einfach

Nicht nur Leinwände und Holztäfelchen lassen sich mit Farbe beschmieren, sondern auch Wände. Das habe ich bereits vor ein paar Jahren gemacht. Und bevor es eine Renovierung gibt, habe ich ein paar Fotos gemacht. So erhalte ich diesen Abschnitt unserer Raumgestaltung.

Grund für die Bemalung der Wand waren die getöpferten Herzen die wir bei der Hochzeit meiner Trauzeugin als Erinnerung mit nach Hause nehmen durften. Ich dachte mir: was soll ich damit nur tun? Und so kam es zu der Idee sie zu Blumen in unserem Hausflur zu machen. Dazu fehlten jetzt noch die Gräser und Stengel, die es zu malen galt.

Unsere Haustür ist grün, der Fußboden grau – das Zwischending ist wohl der Farbton der unteren Wand. Das ist die Farbe, die seit unserem Einzug noch eine Wand im Wohnzimmer ziert.

Der Flur war von den kleinen Händen ordentlich maltretiert worden. Das war der Grund, warum ich mir nun unten eine dunklere Farbe wünschte.  Der kleine Flur mag dadurch zwar kleiner wirken, aber es ist gleich gemütlich.

Mit leichtem Schwung sind die einzelnen Blätter und Stengel auf die Wand gepinselt. Bevor ich an die Wand ging, habe ich auf Pappe ein paar Schwünge ausprobiert und schon ging es los.

Selbst nach ein paar Jahren, habe ich mich nicht satt gesehen, aber demnächst ist mal Zeit für was neues – was? weiß ich noch nicht.

Habt Ihr auch schon Wände bemalt?

Handlettering – schöne Sprüche auf Holz gebracht

Kaum ist ein halbes Jahr vergangen, zeige ich Euch was ich in einem kleinen Workshop einer lieben Freundin ausprobiert habe. Ganz spontan konnte ich daran teilnehmen und habe mal wieder was dazu gelernt.  Zum einen konnte ich mich im Schönschreiben üben und zum anderen auch noch ein kleines Bildchen herstellen.

Ich habe im Freibad Sprüche aufgezeichnet, einzelne Buchstaben skizziert und mich dann für einen Spruch entschieden, den ich in einem Buch gefunden habe. Leider weiß ich nicht mehr in welchem. 

Erst wird also das Holz mit einer beliebigen Farbe gestrichen – gerne auch zweimal mit weiß und dann farbig. Hier haben wir eine Kalkfarbe verwendet. Um den Shabby-Look zu erhalten, kann man mit Schleifpapier einmal drüber gehen. Wenn das Brettchen gut getrocknet ist, geht es weiter.

Dann legt man unter das Muster eine Matrize – ihr wisst schon, was man vorher benutzt hat, um bei der Schreibmaschine einen Durchschlag zu machen, auf dem man dann alle mit Tipp Ex eliminierten Fehler leider doch sehen konnte. Ich habe es festgeklebt. So verrutscht nichts.

Der Kohlestrich zeigt wo jetzt gemalt werden muss. Es lohnt sich einen guten Acrylstifft zu haben. Die gibt es in verschiedenen Stärken und Farben.

Mein Bildchen sah dann so aus. Wieder ein dekoratives Teil. Und wenn man statt dem weißen einen schwarzen Stift nutzt, ändert sich das Aussehen natürlich.

Und der Großen hat das so gut gefallen, dass sie sich auch gleich dran gemacht hat. Kinderleicht lässt sich in relativ kurzer Zeit ein kleines Unikat herstellen. Sie hat das nach einer kurzen Erklärung sehr gut hinbekommen. Der kleine Hingucker steht auf ihrer Bilderleiste und passt farblich in das neue Zimmer.

Ich denke, ich werde das sicher noch mal machen. Es liegen noch fertig geschnittene Bretter parat und Ideen für Sprüche habe ich auch.

Auf dass das Jahr 2018 wieder viele schöne neue Inspirationen mit sich bringt. Zusammen mit der dazu nötigen Zeit, wäre das mein bescheidener Wunsch!

 

Einlegesohle für die Hausschuhe und Stoffturnschuhe in der Schule

Die Ferien sind natürlich traditionell immer gut für Erneuerungen an Schulutensilien. Es empfiehlt sich immer mal wieder die Sachen für eine Wäsche und drgl. in den Ferien anzufordern… 😉

Die Hausschuhe wollte ich außerdem kontrollieren und so brachte sie Kleinchen auch brav mit heim. Nach kurzer Inspektion stand fest. die passen noch…

Schuhe aufpeppen - Einlegesohle

Hieß also – rein in die Waschmaschine – ohne Einlegesohlen. Die waren nicht mehr zu retten. Die haben wir aber neu gemacht. Und das war sehr schnell getan.

Dafür hat sich Kleinchen einen Stoff ausgesucht. Den haben wir aufgebügelt auf ein H630 Vlies.  Auf das Vlies habe wir noch eine Vlieseline H250 gebügelt. Dann die Kontur der alten Einlage aufgezeichnet und entsprechend an der Linie mit der Nähmaschine und einem Appliktationsstrich genäht. Dann erst haben wir die Einlage ausgeschnitten. So fluppte die Sohle ganz leicht in den Schuh rein und der sieht jetzt ganz frisch und neu aus.

Ich würde mal sagen – sehr schnelle Projekt – sehr schnelles und tolles Resultat.

Was macht Ihr so frisch?

 

Erste Weihnachtsgeschenke – check!

Was eigenes hatte letztens gezeigt, dass wenige Zutaten reichen, um total nette Weihnachtsgeschenke zu basteln.

Dieses Jahr gibt es Futterstellen für Vögel. Die können alle Anverwandten ganz toll auf Balkon und im Garten nutzen.

Und nachdem das Wetter in unserer Herbstferiendestination nicht so dolle angesagt war und in den Bergen auch nicht mehr so viel los ist, habe ich alles mit ins Auto gepackt.

  1. Blumentopf
  2. Stifte zum Bemalen der Töpfe – meine sind vom Discounter
  3. Kordel
  4. Vogelfutter
  5. Fett

Vor Ort haben wir passende Stöckchen gesucht und gefunden.

Und dann ging es los. Von der Vogeltagesstätte bis zu Mahlzeit. Alles hat seinen Platz gefunden auf den Blumentöpfen.

Dann wird es etwas tricky. Die Löcher müssen sehr gut abgedichtet werden, damit das geschmolzene Kokosfett nicht entweichen kann. Wir haben etwas Küchenpapier und die Kordel dazu benutzt.

Und dann haben wir einen tollen Platz zwischen den Balken unserer Bank vor der Hütte gefunden. Da können die Töpfchen mit dem Vogelfutter ganz toll erkalten. Und vielleicht darf ich eine Futterstelle behalten und in unseren Garten hängen.

Foto folgt.

Die Idee ist super zu machen mit Kindern. Viel Spaß wenn Ihr es ausprobiert!

Abschiedsgeschenk für den Kindergarten – jetzt im Shop

Besondere Anlässe bedürfen besonderer Geschenke. So sind vor Jahren bei dem Abschied unserer Kleinen im Kindergarten diese Art Kissen entstanden.

Denn – Kissen sind immer toll. In vielen Gruppen gibt es Lese- und Knuddelecken. Da geht immer noch ein Kissen mehr.

Der meist gefundene Beitrag seit meiner Bloggerkarriere ist dieser. Immer wieder wurde ich angeschrieben, ob ich diese auch zum Verkauf anbiete – und JA. Jetzt tue ich das sehr gerne auch hier über meinen Shop. Bisher habe ich das immer nur auf Zuruf gemacht – nun könnt Ihr Euch das Angebot sehr gerne im Shop ansehen.

Du erhälst einen Kissenbezug mit vier (hellen) Farbfeldern, mit Paspel und hinten einem bunten passenden Kinderstoff und Hotelverschluss. Der Bezug ist passend für ein Inlet in der Größe 50 x 50 cm (nicht inbegriffen).

Wie Du siehst, sticke ich gerne weitere Namen etc. auf. Dafür berechne ich pro Schriftzug 2 EUR. Das ist aber nicht unbedingt notwendig, da die Kinder in der Regel ihren Namen schreiben können und dies auch sehr gerne tun.

Was Ihr sonst noch benötigt:

  • alte Zeitung (die nicht mehr abfärbt) und Platikfolie zum unterlegen und reinlegen in den Bezug,
  • Malerkittel oder alte Sachen für die Kiddies
  • Stoffmalfarbe und zum Beschriften und/oder für Details Stoffmalstifte
  • ein paar gute Ideen, die Ihr im Internet findet
  • dazu noch eine gute Portion Spaß und los geht es

Hört sich einfach an, oder? Ist es auch, denn durch den fertigen Bezug, den ich Euch schicke, ist die Hälfte des Geschenkes fertig. Ihr macht das ganze noch persönlich und die Erzieherinnen, die sich immer sehr um Eure Kleinen gekümmert haben, bekommen ein einzigartiges Geschenk. Die kleineren Kinder, die noch in der Gruppe bleiben, freuen sich auch.

Schreibe mir Deine besonderen Wünsche in die Bemerkung beim Kauf – lass mich z.B. wissen, wieviele Jungs und Mädels sich verewigen möchten. Entsprechend wähle ich die Farben.

Solltest Du vorher eine Frage haben, melde Dich gerne über shop@becki-design.de.

Einen wunderschönen Tag wünsche ich Euch allen!

PS: solltet Ihr die Idee mitnehmen und selber solche Kissen machen, würde ich mich total freuen, wenn Ihr mir ein Foto schickt. Vielen Dank im Voraus!