Friday Flowerday – meine #07 2017

Was soll ich sagen – Ich habe wohl einen Fehler gemacht, als ich die Tulpen gekauft habe. Besser wäre gewesen, wenn ich vorgestern, vor dem großen Schneefall, die Tulpen aus meinem Garten in die Vase gerettet hätte – huahhhh!

Ich halte es nicht aus. Ich möchte bitte keinen Schnee. Das Wetter macht mich ,und was viel schlimmer ist, meine Blumen, fertig. Bin ja sooo traurig.

Ein gerettetes Tulpenexemplar und ein wenige andere Blümelein.

Und das ganze Arrangement fristet im dunklen Eck auf der Kommode sein Dasein. Ein Gutes hat es, dass die Kommunion vom kommenden Sonntag auf in zwei Wochen verlegt wurde. Die Wahrscheinlichkeit, dass kein Schnee mehr liegt, ist höher! 🙂

Ich hüpfe – wenn auch heute ein bisschen langsamer – zu Helga, die unsere Freitagsblumen wieder sammelt.

Euch allen ein schönes langes Wochenende!

 

Flower-Friday – meine #01 2017 – und laut gedacht

Ich bin selber überrascht, dass ich dieses Jahr noch keine Blumen gebloggt habe. Na, das heißt ja wohl, dass es Zeit ist. Immer wieder hatte ich schöne Blumen im Haus. Meist war es aber zu Dunkel zum fotografieren. So kam es nicht oft dazu.

Heute bin ich um die feuerroten Tulpen nicht herum gekommen. Um den Strauß herum habe ich einige neue Schätzchen drappiert. Ich habe die meisten von meinen Tanten mitgebracht.

Von diesen unverheirateten Damen möchte ich Euch erzählen. Sie lebten ein für mich scheinbar lustiges Leben mit unglaublich viel Kunstinteresse. Sie bereisten Europa und hatten immer eine schöne Geschichte parat. Sie kleideten sich sehr elegant und liebten kleine kostbare Dinge. Wir dürften als Kinder Ferien dort verbringen. Als Opa noch lebte und noch ein paar Jahre länger, hatten sie eine „Zugehfrau“. Das war Tante Lisbeth. War diese Frau toll. Sie war die Gütigkeit in Person. Hatte Hände, die zupackten und liebevoll und gleichzeitig wirklich riesig waren. Bis ins hohe Alter und kurz vor ihrem Tod schmiss sie den Haushalt.

Und dieser Haushalt wird nun gerade aufgelöst… und damit wurden am letzten Wochenende so einige Erinnerungen wieder hervorgeholt, Gerüche, Blicke, das Körbchen, in dem der Toast immer warm gehalten wurde, all diese Kleinigkeiten, die den Ort immer besonders machten. Diese Wohnung hat sich im Grunde seit meiner Kindheit nicht sehr verändert. Und das machte diesen Schlussstrich auch so anders. (Kurz nach dem Auszug der Kinder aus dem heimatlichen Haus eroberten meine Eltern Zimmer für Zimmer und veränderten alles.) Viele Erinnerungen habe ich eingepackt und nun bei mir wieder ausgepackt. Ich mag es diese Schätzchen um mich zu haben. Nachdem eine der beiden Damen hochbetagt mit 95 Jahren im letzten Jahr verstarb, lebte die nicht viel jüngere Schwester alleine. Das ging einfach nicht mehr. Sie musste umgezogen werden. Es war herzzerreißend, ließ sich aber nicht vermeiden. Leider haben die Damen versäumt, rechtzeitig selber nach einem Ort zum Bleiben zu suchen.

Merker für mich im Alter! Rechtzeitig nach einer Bleibe suchen!

Nun hoffe ich, dass sich die verbleibende Tante in ihrer neuen Umgebung gut einlebt und noch ein bisschen Frühling schnuppern kann. Das ist ihre Lieblingsjahreszeit.

Ich werde nun tagtäglich mit den kleinen Dingen erinnert. Das ist schön.

Mit meinen Blumen wander ich zu Holunderblütchen. Hier werden unsere Blumenarrangements wöchentlich am Freitag gesammelt.

Wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Flower Friday – meine # 20/2016 Gartenimpressionen

Die letzten beiden Wochenenden waren wir wirklich sehr fleißig und haben im Garten Licht geschaffen. Der Mann hat dann auch noch den Schnitt gleich mal zum Wertstoffhof gebracht. Einzig ein paar schöne Staudenreste und Gehölzschnitt habe ich gesammelt in einem Emaille Krug. Und dieser Schnitt erfreut mich nun seit Wochen als Blumenarrangement. Ich liebe diese Herbstfarben. Das Blumenarrangement steht vor der Terrassentür, so dass ich es immer sehe.

Dieses Jahr habe ich gegen meine Gewohnheit die Stauden runter geschnitten, zum Teil ausgebuddelt und geteilt und wieder eingepflanzt. Das hat zwei Gründe. Im nächsten Jahr haben wir Erstkommunion und da werde ich einiges vorzubereiten haben. So habe ich weniger Zeit für den Garten. Außerdem habe ich eine Großbestellung Blumenzwiebeln bekommen. Da war es auch einfacher gleich „klar Schiff“ zu machen. Einen Teil der so um die 200 Zwiebeln habe ich schon in die Erde gebracht. Nun bin ich natürlich unglaublich gespannt, wie es dann im April sein wird, wenn die Pracht erblüht. Ich freue mich schon jetzt.

So und jetzt hüpfe ich mit meinem Draußenstrauß zu Helga, die unsere Arrangement wieder sammelt.

Euch allen ein schönes Wochenende!

Flower-Friday meine 19/2016

Yuppidou – Da bin ich wieder zu meinem persönlichen 19. mal beim Flower-Friday in diesem Jahr. Ich gebe zu, ich habe es nicht immer geschafft ein Foto zu machen und so hatte ich einige mal mehr Blumen, als ich hier im Blog habe erscheinen lassen. Heute ist es bedeckt und die Sonne mag sich bei uns gar nicht zeigen. Dann muss ich mir wohl die Sonne ins Haus holen.

Der Strauß steht schon fast eine Woche da und nun sind auch endlich die Lilien aufgegangen. So scheint es schön fröhlich in unser Wohnzimmer.

Heute habe ich Kleinigkeiten nachgelegt – alles für den Martinimarkt. Auch DaWanda hat ein paar neue Schätzchen von mir eingestellt bekommen. Jetzt ist doch bald die Zeit, wo wir nach Nettigkeiten für unsere kleinen Mäuse suchen. Nach und nach werde ich meine Produkte einstellen.

Ehrlich gesagt, finde ich das echt aufwendig. Fotos, Text, usw. dann willst Du alles speichern, dann geht der Server bei Dawanda in die Knie und so kommt es vor, dass man manche einen Artikel 3 mal geschrieben hat. Tse…

Na auf jeden Fall habe ich auch Schlüsselanhänger genäht. Habe ich schon mal erwähnt, dass ich ein totaler Webbandfan bin? Und so kommt es, dass ich hunderte von Metern hier im Atelierchen rumsausen habe, die ich kaum vernähen kann. Da kommt die Marktsaison grad recht. Dieses Jahr werde ich auch Webband zum Verkauf dabei haben.

Mit den Blümelein hüpfe ich noch zu Helga, die unsere Blumen sammelt.

Nachher gehe ich noch in ein Konzert von der Musikschule. Die Kleine ist mit dem Kinderchor im Finale… Na da drücken wir dann gerne das Däumchen. Euch ein schönes Wochenende!

Flower-Friday meine # 18/2016

Es scheint, mir bleibt nur noch Zeit meine Blumen zu fotografieren. Neben den typischen ersten Wochen in der Schule (inkl. alljährlicher Elternabende, Lernstandserhebungen, Schulsachenkauf) rüttelt es sich langsam ein und nebenher produziere ich viele schöne Dinge für den diesjährigen Martinimarkt. Blumen müssen aber natürlich trotzdem sein. Nur ein paar Zweige habe ich gekauft. Den Rest, wie die fette Henne und das Sonnenauge und die Hortensien in ihrer Herbstfärbung, 
kommen aus dem Garten.
 
So gibt es eine Kombination aus den momentanen Farben im Garten. So schön. Und während die Sonne noch unsere Gemüter erfreut, genießen wir dies sehr, lassen am langen Wochenende Schule und drgl. hinter uns… 

Mit den Blumen des Gartens geht es zu Helga, die unsere Blumenarrangement sammelt. Nach einem kurzen Blick dort, geht es für mich ins Nähkabinett.

Euch ein wunderschönes Wochenende!

Flower-Friday meine # 17/2016 Herbstanfang

Echt jetzt? Schon Herbst? Na gut. Wenn der Herbst so positiv anfängt, dass es heute am Tag unseres Teamausflugs doch noch trocken bleibt, dann ist das super. Im letzten Post habe ich ja berichtet, dass ich mit Hilfe der Kinder eine Wanderung vorbereitet habe. Heute ist nun der Tag, an dem die Kollegen möglichst alle Aufgaben finden müssen. Aber das schönste ist, dass die Regenwahrscheinlichkeit von 60% am Dienstag auf heute 0% zurück gegangen ist. Wir können also losziehen. Dafür bin ich schon mal echt dankbar.
Blumenmäßig schmücke ich mich heute mit dem Werk DES ortsansässigen Floristen. Leider kann ich den Strauß nicht behalten, aber für einen Tag stand er bei mir und hat mich erfreut. Ich würde mal sagen – Ein Feuerwerk! Ich bin davon ganz hin und weg.  

Er stand den Tag draußen.

So, nun freue ich mich auf den Event und werde Euch im Nachgang noch partizipieren lassen. Muss doch kurz Zeiten, was ich vorbereitet hatte. Vielleicht sucht jemand mal einen Tipp für eine Schnitzeljagd für Erwachsene.

Nun sause ich noch zu Helga, die unsere Blumenarrangements wieder sammelt. Euch einen guten Start ins Wochenende!

Flower-Friday meine # 16/2016 – oh nee, Gladiolen?

Letzte Woche habe ich ja die Saison der draußen-Blumen eingeläutet. Nun haben die Felder mit den Blumen zum selber schneiden Hochkonjunktur. So bin auch ich mit meinen Damen zum Feld. 

Und was mache ich? Ich säbel mir voll in den Daumen bei dem ersten Schnitt – huaaahhhh! Wer rechnet denn damit, dass die dort auf dem Feld scharfe Messer haben? Das Blut tropfte nur so und Mutter hat kein Pflaster dabei. Na toll…

So haben also die Mädels Blumen geschnitten. Und ich sagte noch: „Bitte keine Gladiolen, die mag ich nicht!“. Was soll ich sagen, sie kamen wieder und hatten diese riesige Auswahl an Gladiolen geschnitten… „Ach das sind Gladiolen, Mama?!“ 
Ok, jetzt wissen sie es, aber ich habe meine Meinung revidiert. Ich finde sie doch nicht so schlimm. Hm, wie das Leben so spielt. Man wächst und ändert tatsächlich auch mal seine Meinung. Das ist doch schön!

Das Gesamtarrangement erfreut uns in fröhlich bunten Farben. Damit geht es zu Helga, die die Blümelein sammelt. Leider legt der Sonnenschein heute ein Pause ein. Morgen soll es wieder schön werden.

Euch ein schönes Wochenenede!

Friday-Flowerday meine # 15/2016 Sommer, Sonne!

Sonnenblume! Jey, die Zeit der Sonnenblumen hat angefangen. Und außerdem habe ich die Saison der draußen-Blumen eingeläutet. Bei so großen Blumen mag ich die alten Kannen aus Emaille! Sie sind schwer mit Wasser gefüllt und fallen nicht um. Das ist gut, wenn es mal einen Windstoß gibt.
Auch wenn ich heute spät dran bin, um mich bei Helga anzuhängen… Ich liebe Sonnenblumen und ich finde sie leuchten auch ordentlich, wie die Sonne.

Damit begebe ich mich nun zu Helga, die unsere Blumen sammelt.

Ich hoffe, dass in Köln heute alles gut geht. Den Polizisten, die sicher wieder Überstunden aufbauen werden, wünsche ich einen ruhigen Tag und Euch einen schönen Sonntag.

Friday-Flowerday meine # 13/2016

Inspiration kommt ja bei uns Bloggern bekanntlich gerne durch Anreize und Vorschläge anderer Blogger. Und so war es auch dieses mal mit meinen Blumenstrauß. Da sah ich bei der sehr verehrten Astrid diesen Blumenstrauß mit Essigbaumtrieben… Da bin ich doch glatt losgestiefelt und habe mit Kleinchen dieselbigen bei den frech überall treibenden Bäumen geschnitten und heim getragen. Zusammen mit ein paar Zweigen von einem Spierenbusch, einem gekauften Strauß rosa Rosen plus den Rosen von der wuchernden Kletterrose aus dem Garten, ergab sich dann dieses Arrangement.

Jetzt waren die Kletterrosen so pickselig, dass ein arrangieren schier unmöglich war. Drum sehen die Blumen heute etwas zusammen gestöpselt aus. 😉

Ich freue mich, dass mein Garten immer mal wieder Blümchen abwirft, die einen Platz im Haus finden – vorübergehend. Mit den Blumen geht es – wie immer – zu Helga und Ihrer Sammlung.
Euch ein tolles Wochenende! Hier soll es knackig warm werden. We will see!

Friday-Flowerday meine # 12/2016

Vorletzte Woche hat meine Ma einen großen Schritt gewagt. Sie verkleinerte sich von einem Haus mit großem Garten und sehr viel Arbeit in eine hübsche kleine Wohnung. Seit einem halben Jahr wurde nun geplant und aussortiert, verschenkt und neu überdacht. Ich war ein paar mal bei ihr (sind ja leider an die 600 km). Auch ich habe einiges mitgenommen. 
Hah und schaut mal! Alte Bilder von mir zeige ich Euch heute. Hach, was war ich da jung. *grins* 
Die Blumen stehen in einer Glasvase aus den 60iger Jahren. Das Spiel mit dem Kreisel gehörte meinem Vater in den 1930iger Jahren. Mein Bester und unsere Kinder haben einen irren Spaß daran, mal eben im Vorbeigehen, den Kreisel in Bewegung zu setzen. Schön! Ziel erreicht. Das Deckchen ist das Innere eines Paradekissens, wie es meine Großmutter benutzt hat. 

Bin mal wieder glücklich mit meinem unspektakulären Blumenarrangement aus Lilie und Allium! Der Allium ist aus dem Garten. Damit geht es wieder zu Helga, die heute unsere Blümelein wieder zusammenführt.

Ich wünsche Euch einen guten Start in ein hoffentlich sonnigeres Wochenende. Wir wissen ja gar nicht, ob wir überhaupt unseren Pool aufbauen sollen… tse…


Friday-Flowerday meine # 11/2016

Heute zeige ich Euch die Blumen von letzter Woche. Am Wochenende waren wir in den Bergen und dieses kleine Sträußchen mit den fetten Dotterblumen hat mich in den 2 Tagen begleitet und mit heim genommen habe ich ihn auch. In den beiden Tagen stand das Väschen draußen auf dem Tisch vor der Hütte, mal auf dem Fensterbrett und an Muttertag standen die Blumen an meinem Platz beim Frühstück. Hachz! Schön!

Dem Bruder wünsche ich heute alles Gute zum Geburtstag!

Mich rafft gerade eine Erkältung danieder. Hoffe die ist bald wieder weg. Wir haben doch Ferien!!

Mit den Blümelein geht es zu Helga, die unsere Blumen wie immer sammelt. Euch ein schönes Wochenende!

Die Hütte ist übrigens gespickt mit vielen getöpferten Dingen von Liska Fischer. Leider hat sie keine Homepage. Wenn Ihr aber irgendwann mal seht, dass sie im Kölner Raum ausstellt und bunte Keramik mögt, nichts wie hin. Die Sachen von ihr machen wirklich gute Laune.