Gartenimpressionen die zweite – Der Frühling in bunt

Ob ich ein Gartenblog werde? Tja, könnte man grad meinen. Ich verbringe so viel Zeit wie schon lange nicht mehr dort und genieße ihn in allen Zügen. Sogar beim Unkrautjäten.

Der Apfelbaum blüht in diesem Jahr das erste mal. Leider ist nicht davon auszugehen, dass es einen einzigen Apfel geben wird. Wir haben bisher noch keine einzige Biene gesehen, die dafür sorgen könnte. Tragisch!

Die Zierkirsche blüht ebenso.

Und dann sind da noch die verschiedenen Tulpen. Ich muss zugeben, dass mein „Farbkonzept“ ein bisschen aus den Fugen geraten ist.

Das liegt daran, dass ich immer alle Zwiebeln im Boden lasse. Wenn ich dann eine Sorte sehe, die mich entzückt, kaufe ich sie und setze die Zwiebeln gruppenartig in den Garten. Dann kann ich mich aber nicht mehr daran erinnern, wo die anderen Zwiebeln sich ausruhen…

Tja, und dann stehen schon mal rote zwischen pinken Tulpen. Ich rede mich damit heraus, dass sie eigentlich zu verschiedenen Zeiten  blühen sollten – haha! Ich glaube wirklich, dass dieses Jahr ausnahmsweise alle Tulpen gleichzeitig blühen, weil sie dachten, dass sie zu spät dran sind.

Und dennoch – ich freue mich über das bunte Allerlei.

So sieht unser Westgarten in der Gänze aus. Es ist ein Kieselgarten, der uns im Sommer den Untergrund für unseren Pool stellt. Das ist super praktisch und wenn wir mal ne Party haben, stellen wir ein Zelt auf. Das haben wir bereits bei den Kommunionen der Töchter so gemacht.

Der Pool wird in diesem Jahr schon im letzten Zug des Aprils aufgestellt. Die Kinder können es nicht erwarten bei 11 Grad ins Wasser zu steigen – bibber!

Das kleine Tochterkind ist auch mit der Kamera durch den Garten gelaufen und hat Bilder gemacht. Sie legt Wert darauf, dass ich Euch das mitteile. 🙂 und bei so schönen Bilder mache ich das gerne.

Vergissmeinnicht hat sich im Laufe der vergangenen Jahren reichlich selber ausgesät. Ich finde sie schön auch wenn manche sogar zwischen den Pflastersteinen wachsen.

Hach – ich gehe jetzt wieder in den Garten – habt es schön am Feiertag!

Der Erfrischungspool steht – Gruß aus dem Garten

Am letzten Wochenende bereits hat der Pool Einzug in unseren Garten gefunden. Erfrischend steht er nun da. Er erfreute sich bereits zahlreicher Besuche des kleinen Tochterkindes.

Es ist immer wieder schön, wenn man nach dem Sporteln oder einfach nur so in das etwas größere Plantschbecken springen kann. Wir genießen das sehr. Dieses mal bauen wir den Pool zum dritten mal auf. Der obige Luftreifen musste schon unzählige Male geflickt werden. Unsere Katzen finden den nämlich ganz toll, klettern die Leiter rauf und probieren aus, sich drauf zu stellen. Hm, nicht ganz so das, was wir uns wünschen. Wenn sie dann Panik bekommen, kommen die Krallen raus. Tse. Ja Katzen, es ist Wasser im Pool.

Dem Pool mussten die letzten Tulpen weichen. Sie wurden ohne Kompromisse abgesäbelt und fristen nun die letzten Tage in der Kanne.

Am letzten Sonntag gab es eine super leckere Salattorte. Ich habe sie vom Low Carb Kompendium und kann sie nur empfehlen. Überhaupt habe ich von dort schon unzählige Rezepte nachgekocht. Meine Familie steht auch voll drauf. So z.B. die Pfannkuchentorte mit Brokkoli. Hmmmm!

So, jetzt schau ich mal was die Kleine im Pool macht. Wir haben bald Ferien und da ist es super, dass der schon steht und sich ein bisschen aufwärmen kann.

Blumen im Garten – unsere Säufer Nr. 1

Auch wenn unsere Hortensien komplett im Schatten einer Hecke stehen, so wimmern sie nach einem halben Tag in der Hitze gut hörbar nach Wasser. Mindestens einmal am Tag bekommen sie also ihre Zusatzration – gerne eine ganze Kanne pro Pflanze. Es ist noch kein komplett geschlossenes Beet, aber fast… Die blauen Hortensien hat die Große im letzten Jahr zur Kommunion bekommen. Sie standen als Schmuck vor der Haustür. Ich bin überrascht, dass sie auch dieses Jahr so farbtreu sind.

Schönes Wochenende!

Blüten überall

Bevor das Bild total veraltet ist, weil der Garten bei dem momentanem Regen voll explodiert, zeige ich Euch ein paar meiner schönen Blumen. Hach, da kann ich mich jeden Tag soooo dran freuen. Der Garten ist nicht riesig, aber er gehört bei uns mit zum Wohnraum und ich weiß diesen Raum sehr zu schätzen. Dass es regnet, finde ich auch nicht wirklich schlimm. Ich habe nämlich das Aufatmen der Natur regelrecht gehört. Ist zwar doof, dass die Blüten der Felsenbirne nun abgeregnet werden, aber so ist es halt. Wie ist es bei Euch? Genießt Ihr auch den Blick in den Garten – sogar wenn es regnet?