Kleid II – Ottobre Miss Meadow

Und damit die Kleine auch ein schönes Kleid für die Hochzeit hatte, von der ich hier schon erzählt habe, nähte ich noch eine zweite Miss Meadow nach Ottobre Design.

Diese Version habe ich in einem leicht fallenden Viskosestoff genäht. Den habe ich mal geschenkt bekommen. Dieser Stoff fällt wirklich ganz super und weich. Die Kleine hat sehr viel getanzt auf der Hochzeit. Das Kleid hat alles mitgemacht.

Und das sind meine beiden – kleine Ladys würde ich sagen. Sehr hübsch sahen die beiden aus.

Hier noch mal das Modell.

Hoodie – Ottobre Beagle Boy

Usedom – Deutsche Ostseeküste

Ich krame so durch alte Bilder – hier 2013 – und finde meine Kinder mit diesen tollen Hoodies. Diese Kapuzenshirts haben uns bei unserem Urlaub an der See ganz tolle Dienste geleistet. Der Stoff ist ein dehnbarer Frottee, der sich nach dem Baden im Meer und beim Spaziergang gegen Windböen hilft und wärmt.

Dieses Jahr fahren wir wieder an die deutsche Küste und es ist zu erwarten, dass wir hier ebenfalls das ein oder andere Windchen zu spüren bekommen. So bin ich sehr willig wieder solche Teile zu nähen. Vielleicht würde ich dieses mal einen weniger auffälligen Stoff wählen – allerdings war das damals grad recht, denn wir haben die Kinder auch aus großer Entfernung ausmachen können. 🙂

Darum würde ich den Mädels sehr gerne wieder so ein Teil nähen. Nun habe ich gewühlt und gewühlt und nach stundenlanger Suche habe ich herausgefunden, dass es sich um den Schnitt Beagle Boy handelt. *puh*

Offensichtlich habe ich die Bauchtasche von dem Schnitt Pentagram aus dem gleichen Ottobre-Heft genutzt.

Es zeigt sich: die Buchhaltung der genähten Dinge sollte man ordentlicher dokumentieren. Dann muss man vielleicht nicht so lange suchen. Der erste Schritt ist getan. Ich habe mir die Übersicht der Ottobre-Schnitte der vergangenen Jahre von der Ottobre-Seite ausgedruckt. 🙂

Jetzt muss ich mir doch noch einen alternative Schnitt suchen. Leider sind beide Kinder aus 128 lange rausgewachsen. Tse… Da hat die Sucherei gar nicht so viel genutzt. Dumm gelaufen würde ich sagen.

Euch einen schönen Tag.

Ottobre – Schnitt für Shirt – immer eine Wahl

Ich bekomme die Ottobre im Abo und somit immer mal wieder das ein oder andere Schnittmuster, dass ich für die Familie nähe. Von allen Schnitten bin ich nicht begeistert, aber ist gibt ein paar Teile, die ich immer wieder gerne nähe. Dazu gehört für die Große das „Hideaway“ Shirt.

Es ist super weit geschnitten – am Hals und am Arm und bietet somit genug Lüftung.

 Die Große mag die Shirt sehr. Mit einem Hemdchen drunter ist sie so gerüstet für warme Tage.

Frau Yoko – von Schnittreif – ein Bluse für mich

Endlich hatte ich mal wieder Zeit ein Kleidungsstück für mich zu nähen. Letzte Woche habe ich mich spontan verliebt in den Schnitt Frau Yoko von Schnittreif. Und dann gab es den auch noch für sehr günstig zu kaufen. Also schlug ich zu. Ich habe schon diverse Schnitte von Schnittreif genäht und mir gefällt die Einfachheit der Schnitte. Mit kleinen Details wird ein Oberteil zum Hingucker.

Der Stoff war schnell gefunden. Ein gut abgelagertes Stück leichter Jeans mit sommerlichen Flamingos schien mir gerade recht für das einfache Modell. Man muss nur die Oberweite messen und schon hat man die richtige Größe – das ist wie Zauberei.

Währende dem Nähen habe ich befürchtet, dass die Bluse nie und nimmer passen kann – und dann… wie angegossen. Auch der Ausschnitt, der mir unter der Maschine eng vorkam, ist es gar nicht. Durch die Falte am Rücken entsteht die Luftigkeit.

Wie Ihr seht, habe ich mich sehr wohl in meinem neuen Teil gefühlt. Gerade bei sonnigem Wetter finde ich Blusen aus Baumwolle super angenehm und gut zu Tragen.

Was meint Ihr? Ich finde das schreit nach einer zweiten Frau Yoko.  Fehlt nur noch die Zeit – obwohl ich zum Nähen nur so zwei Stunden gebraucht habe. Stoff für die nächste ist schon ausgesucht. Allerdings ist das ein etwas flutschiger – mal sehen, wie es mit dem geht.

Sommer – Sonne – Strandmode

Das Raglankleid von Klimperklein war heute mein Tagwerk.  Aus dem wunderschön glatten Stoff von HHL ist heute dieses Strandkleid entstanden. Der Schnitt ist, wie ich heute wieder feststellen musste, recht schmal geschnitten. Leider hatte ich dieses mal den Stoff nicht vorgewaschen. Hoffen wir mal, dass das Kleid nicht einläuft.  Die große Schwester hat ein Nachthemd aus dem Schnitt und da war er auch schon etwas eng. Tse, warum ich das nicht bedacht habe….

Das Wetter hat hoffentlich kapiert, dass wir es jetzt warm haben wollen.  Und schaut mal die Flip Flops – die passen doch erste Sahne zu dem Kleid. 

Das Kleid ist super schnell genäht, wenn man die Ziernaht, die man erst haben wollte, dann doch nicht mehr will. Rückwärtsnähen ist für die Füß!

Euch schicke ich ein paar Sonnenstrahlen!

Männerklamotte – Shirt für den Herren – Sporty Stripes aus Ottobre

Das Shirt habe ich schon öfter genäht. Der Mann zieht es sehr gerne an. Da war doch Vatertag der richtige Tag, um dem Besten noch ein Shirt zu nähen. Getragen hat er es in den Bergen und da bot sich eine kleine Fotosession geradezu an.

Genäht habe ich wie hier nach dem Schnitt „Sporty Stripes“ aus der Ottobre 03/15. Und dieses mal gibt es auch den Streifen in der Mitte. Der ist aber eher dem Mangel an Stoff zu verdanken. Letztendlich finde ich ihn sehr gelungen.
Stoff von Aladina
Schnitt aus den Ottobre 03/2015