Die heiligen drei Könige – die Sternsinger

Ich bin ganz stolz, dass unsere beiden bei den Sternsingern in diesem Jahr dabei sind. Tausende von Kindern engagieren sich immer Anfang des Jahres um das Hochfest der Heiligen drei Könige für Kinder. Das Thema lautet heuer „Respekt für Dich, für mich, für andere in Bolivien und weltweit„. 
Die Sternsinger werden an ein paar Nachmittagen auf ihre Mission vorbereitet und laufen dann endlich von Haus zu Haus um Spenden für die Kinder zu sammeln. Es war ganz aufregend und die Kinder sammeln diverse Eindrücke. Sie wurden nicht von allen Menschen freudig empfangen. Auch das gehört dazu. Sie wurden auch abgewiesen. Es gab Menschen, die die Kinder nach ihrer Berechtigung fragten. Nix ungewöhnliches in dieser Zeit. Einige kannten den Brauch nicht – und das im katholischen Bayern… 
Letztlich waren die Sternsinger aber am Ende des Tages stolz auf sich und ihren Weg. Sie haben kräftig gesammelt und nicht nur Geld für die Kinder. Viele unterstützen die Sternsinger und belohnen sie in Form von Süßigkeiten. Und am Abend haben sie diese aufgeteilt, auch mit der „Tafel“. Toll!

Heute war die Aussendung in der Kirche und eine große Schar an Sternsingern zog danach erneut in die Straßen unseres Dorfes, um die frohe Botschaft und den Segen in die Häuser zu tragen. Sie haben dabei Sonnenschein und werden heute Abend nach vollbrachtem Gang sicher kaputt ins Bett fallen. Morgen haben die Ferien ein Ende und der Alltag beginnt.


Ausflugsziel – Kirchsee

Tolles Wetter zog uns uns letzte Woche zum Kirchsee. Auch wenn wir etwas spät für buntes Laub da waren wie ich Euch hier schon mal gezeigt habe, so hat uns dieses mal der Sonnenuntergang mächtig verzaubert. Kennt Ihr Bob Ross? Dann wisst Ihr was ich meine, wenn ich sage, dass der Kirchsee was für ihn gewesen wäre. Er malte Ölgemälde bevorzugt mit Spiegelungen im See.

Und wenn Du denkst, es geht nicht kitschiger, warte noch ein paar Minuten.

Wenn Ihr mal die Gelegenheit habt, einen Ausflug dorthin zu unternehmen, macht das. Der Moorsee hat bis jetzt jeden in seinen Bann gezogen, dem ich dieses Idyll gezeigt habe.

Damit sause ich auch ab zur Raumfee, die den Himmel sammelt. Heute kann ich da mal mitmachen.

St. Anna-Fest in Sauerlach

Ihr Lieben!
In der Vergangenheit habe ich bereits über das traditionelle Anna-Fest berichtet. Das könnt Ihr hier finden. Ich war aber wieder mit dem Fotoapparat unterwegs und habe ein paar schöne Bildchen eingefangen. Dieses Jahr war das Wetter grad recht. Es war nicht zu heiß. Ein tolles Sonntagswetter.

In der Mitte sitzt der Bremser. Er wurde von den Zuschauern recht belächelt. Drum lacht er auch.

 Und mit dem Bild der Hl. Anna wünsche ich Euch noch einen schönen Sonntagabend!

Römastoana feiern 110-jähriges Bestehen

Grüß Gott!

So, und weil ich ja die bayrische Tradition so toll finde, habe ich Euch wieder einige Fotos gemacht. Die Feste sind ein Inbegriff dafür, dass ich mich hier so wohl fühle. Tradition gepaart mit Hilfsbereitschaft und Offenheit sind die Attribute, die ich hier, wo andere nur Urlaub machen, immer wieder total faszinieren. Hier wird g’scheid gefeiert. Jeder packt an, damit das Fest zum Erfolg werden kann.

Der Trachtenverein „D’Rämastoana Sauerlach“ hat am vorletzten Sonntag ihr langjähriges Bestehen gefeiert. Ein Festakt, der natürlich auch mit einer Messe auf dem Postanger gebührend gefeiert wurde. Dabei und bei dem folgenden Festzug zur Festhalle, habe ich einige Fotos gemacht.

Vielleicht könnt Ihr Euch auch dran erfreuen?!

Servus und einen schönen Sonntag Euch allen!

Friday-Flowerday #17/15 oder „Was? Wir haben Mai?“

Oh, was für ein Tag liegt hinter den Bayern… Verregnet bis dort hinaus… Eben eigentlich mehr so Aprilwetter. Dennoch wollte ich Euch meinen von meiner halben Familie auf dem Feld geschnittenen Tulpenstrauß zeigen, den ich letzte Woche bekommen habe. Er steht jetzt schon eine Woche da und hält sich wirklich gut. Wenn man ihn anschaut, könnte man meinen, es wird echt Frühling…. tse… Kleinchen hatte mir auch wieder Gänseblümchen gepflückt, bevor ich den Rasen mähte… hachz – das finde ich schon sehr schön und da freue ich mich sehr. Damit hüpfe ich noch zu Helga, die die Freitagsblümchen für uns sammelt.

Aber nun zu unseren Aktivitäten vom heutigen Tag. Gruseliges Wetter war das zum Maibaumstellen. Und wir sind trotzdem hin. Wir wollten uns dieses, nur alle fünf Jahre, stattfindende Ereignis, auf keinen Fall entgehen lassen. Sogar die Dirndl haben wir tapfer angezogen, der Matsche und den Pfützen zu Trotz. Kleinchen zog zu ihrem Dirndl dann doch brav die Gummistiefel an. Das rosafarbene Dirndl ist inzwischen gewaschen und hängt zum Trocknen auf der Leine – Ihr könnt es Euch vorstellen, warum?

Ich wünsche Euch noch ein wunderschönes Wochenende!

Oktoberfest – im Endspurt

Juchu!

Bevor es vorbei ist, möchte ich Euch passend zum Thema Oktoberfest noch ein Tragebild von einem meiner kreierten Dirndldascherl zeigen. Ich mag es samtig zum Oktoberfest. Sehr oft benutze ich Samt als Grundlage für die Täschchen. In diesem Fall habe ich aber ein sehr gut abgelagertes Stück Leinen genommen. Es passte perfekt zu dem Dirndl. Samtig ist dieses mal das Herzerl.

Ich habe ja schon mal geschrieben, dass es super ist, wenn ich die Dirndl nicht nur auf dem Foto, sondern auch in live sehen kann. Das hat sich bis jetzt immer ausgezahlt.

Leider ist das Foto etwas unscharf. Das ist quasi im Vorbeihuschen entstanden. Wenn Ihr noch mal hier schauen möchtet?!

Solltet Ihr noch auf das Oktoberfest gehen – viel Spaß! Ich darf morgen mit dem Mann gehen und freue mich. Die Kinder dürfen bei den Großeltern bleiben und finden das natürlich auch spitze. Schön, wenn alle davon was haben!


Wiesn-Countdown

Huhu!

Oha, nun merke ich es auch. Der Countdown läuft und bald fängt die Wiesn (das Oktoberfest in München) an. Und soll ich Euch sagen, woran ich das merke? Wenn ich Kollegen hier in München ein Hotelzimmer besorgen muss, ist das grad eine recht undankbare Aufgabe. Erstens ist die Stadt voll, und wenn Du doch ein Zimmer bekommst, dann sind die Preis mindestens drei mal so hoch – irre!

Nun, aber ich gehe zur Wiesn, nicht oft. Zwei mal um genau zu sein. Wir genießen mit den Kindern in der Regel einen Sonntag auf der Oiden Wiesn und an einem Abend dürfen Papa und Mama alleine ausgehen. Die Oide Wiesn ist echt super für die Junioren. Sie können für einen EUR Karussell fahren. Cool, oder? Überhaupt ist alles viel unglitzeriger – ursprünglicher. Ich werde sicher ein paar Fotos mitbringen.

Wie steht es mit Euch? Mögt Ihr mehr den Trubel oder das Ursprüngliche?

Ich habe hier noch eine Bestellung für ein Dirndl-Täschchen, fällt mir grad ein…


PS: so Ketten habe ich noch ein paar hier. Wenn Ihr so was braucht, meldet Euch hier!

Anna-Fest 2014 in Sauerlach

Huhu,

ein paar Bilder sind ganz nett geworden vom Anna-Fest am Stauchartinger. Das Wetter hat sich von der besten Seite gezeigt. Es war nicht zu heiß, dennoch schien die Sonne. Mücken waren auch kaum zu bemerken.

Los ging es um 8.00 Uhr mit dem Bittgang. Die Große ist mit gelaufen. Sie dürfte zum ersten Mal ministrieren und das gleich mit Bischof.

Währenddessen kamen die Kutschen auf den Festplatz gefahren.

Nach der Messe (es war noch vor 11.00 Uhr) gab es dann schon mal die erste Mass.
Um 11.00 Uhr startete die Prozession der Pferde. Drei mal reiten und fahren die Reiter und Kutscher um den Festplatz. Jedes mal geht es vorbei am Bischof, der die Segnung übernimmt.
Dieses mal habe ich von der Prozession nur wenige brauchbare Bilder, da ich nur ein Objektiv mit dabei hatte.

 

Und während sich Pferd und Reiter erst mal ausruhen, bevor sie wieder in ihre Ställe aufbrechen, wird auf der großen Lichtung ordentlich gezecht. Wenn Ihr noch mal nachlesen wollt, was es mit dem Anna-Fest auf sich hat, schaut hier nach.

Vielleicht konnte ich Euch die bayrische Tradition wieder ein wenig näher bringen. Für uns war es wieder einmal ein super schönes Fest, bei dem wir viele Leute getroffen haben und ordentlich ratschen konnten.
LG
Henrike

Anna-Fest in Sauerlach 2014

Hallo,

heute ist es wieder so weit. Aus allen Ecken und Enden rund um Sauerlach, reiten oder fahren die Gläubigen mit Ihren Rössern zum Stauchartinger, zur kleinen Kapelle im Wald. Auf einer großen Lichtung wird eine Messe unter freiem Himmel gefeiert und anschließend werden Mensch und Tier gesegnet.

Ich sag Euch, eine echte Show. Ich habe hier schon mal über das Anna-Fest geschrieben. Wer in der Nähe ist, sollte vorbei kommen. Es hat schon was, wenn hunderte Menschen, meist in Dirndl und Lederhosn, zum Stelldichein im Wald zusammen kommen.

Und nach zehn Jahren, dachte ich, ist auch ein neues Gwand für mich mal drin. Nachdem der Mo und die Kloa heute zum Einkleiden waren, habe ich auch was gefunden. (wo ich doch eigentlich fest vor hatte, ein Dirndl selber zu schneidern, tse). Schnell musste noch eine Dirndl-Tasche à la Becki-Design her. Ich mag es knallig. Sagte ich das schon mal? 🙂

Hoffentlich werden die geplanten Fotos auf dem Fest was. Dann zeige ich Euch noch mehr.

Liebe Grüße und einen tollen Samstag!

Henrike

Sonntagsausflug – in die Pupplinger Au

Hallo Ihr Lieben,

heute nehme ich Euch mit zu einem wunderschönen Plätzchen ganz in unserer Nähe. Wir haben unseren Sonntagsausflug in die Pupplinger Au gemacht. Das Naherholungsgebiet liegt südlich von München und grenzt an Wolfratshausen.

Kleine verschlungene und von Wuzeln durchzogene Pfade führen an vielen Pflanzen und Tieren vorbei. Ein klarer Teich ist zu bestaunen und immer wieder kann man einen Blick auf die Isar werfen und in die weite der Au schauen.

Die Bäume fangen bei uns ja erst an grün zu werden und so war der Waldweg sehr licht und sonnig. Von dem Bärlauch musste ich mir ein paar Blättchen mitnehmen. Den gab es abends im Quark zu den Kartoffeln.

Endlich am Ufer angekommen werden Schnitzereien getätigt, Steinchen geworfen, Türme gebaut…

Ich habe mal wieder fotografiert und die Sonne einfach nur genossen. Wir hatten unser Auto in der Nähe der Gaststätte Aujäger geparkt. Dort gab es hinterher noch eine Kleinigkeit. Ich hatte einen Blaubeerstrudel, den ich wirklich empfehlen kann.

Na? Auch Lust auf einen Ausflug bekommen? Viel Spaß – vielleicht wird es ja an den kommenden Feiertagen was?!

LG
Henrike

Besuch im Zirkus

So, bevor das Winterprogramm I zuende geht, wollte ich Euch noch schnell ein paar Bildchen von unserem Zirkusbesuch von Anfang Januar zeigen. Schon fast traditionell schenken die Großeltern ein kulturelles Ereignis zu Weihnachten. Das finden alle Familienmitglieder prima. Erstens wird mal wieder was zusammen unternommen und außerdem ist es nicht alltäglich z.B. einen so schönen Zirkus zu besuchen. So haben wir das Geschenk auch dieses mal alle miteinander sehr genossen. Ich habe leider viel zu spät Fotos gemacht. Die Artistennummern, die mir persönlich viel besser gefallen haben, als die Tiernummern,  hätte ich mit dem Handy aber wohl schlecht knipsen können. Da war so viel Schnelligkeit dabei. Irre! Auf jeden Fall lohnt sich ein Zirkusbesuch. Alleine der Geruch von der Manege ist Zirkus pur. die Choreograpie der Helfer zwischen den Nummern, beeindruckend!

Euch wünsche ich einen guten Wochenstart.

LG
Henrike

Leben auf dem Dorf

Hallo und herzliche Grüße zum 2. Advent!

also ich liebe es definitiv auf dem Dorf zu leben. Gut, wir sind von der Großstadt nicht weit entfernt. Ich finde es toll, dass unsere Kinder hier noch sehen, woher die Milch kommt, wie weich sich die Nasen von Schafen anfühlen, dass sie sehen, wie die  Bauern ihre Arbeit verrichten.

Das alles finde ich super. Und drum habe ich Euch hier noch ein paar Bildchen von Arget hochgeladen.

Schöne Grüße
Henrike