Puh, ist das eine wirre irre Zeit. Sonne uns Wolken und ganz viel Ungewissheit begleiten uns immer und überall. Corona ist das Thema in allen Kanälen. Wir warten minütlich darauf, dass die Schulen geschlossen werden. Für Freitag den 13.3. ist die Konferenz angekündigt, die, so weiß ich jetzt, verkündet, dass die Kinder fünf Wochen daheim bleiben sollen. Die Hamsterkäufe der vergangen Woche waren Pillepalle gegen das, was uns danach hier begegnet.

Aber mein 12. war ein Arbeitstag, an dem ich neben meiner Arbeit nur mal durch die Zimmer geschlichen bin, um sie zu lüften. Aufräumen müssen die Damen dann selber mal.

 

  • Schnelle Wolken ziehen über uns hinweg und
  • das Chaos herrscht hinter den Türen der einen
  • und der anderen Tochter. Es ist ja auch schwierig
  • seine Sachen gleich in die Wäschetonne zu werfen, ne?
  • Dem Kater ist das egal. Der kuschelt auch mit getragener Wäsche *grins* – Vielleicht sogar lieber als mit frischer.
  • Ich gehe dann mal ins Bad – eine von vier Orchideen blüht, die anderen folgen bald.
  • Ich gehe dann lieber schauen, wie schön aufgeräumt mein Wohnzimmer ist,
  • ziehe mir einen Kaffee und starte mit meinem Gartenrundgang beim Ahorn
  • vorbei an den Krokussen und der
  • Rose
  • Dann noch ein kleine Frühstückchen.

Und am Abend bin ich noch mal zur Chorprobe. Wer weiß, wann ich da noch mal hinkomme. Ob die noch mal stattfindet in den nächsten Wochen? Man weiß es nicht, wie mal viel nicht weiß. Es bleibt, Händewaschen und darauf hoffen, dass alles seicht verläuft und die Maßnahmen Wirkung zeigen werden.

Ich hoffe, Ihr bleibt gesund! Passt auf Euch auf!

Nun hupfe ich noch schnell zu Frl. Kännchen, die unsere 12 Bilder vom 12. des Monats immer sammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.