Einmal neue Bettwäsche für das Puppenbett

Bettwäsche für das Puppenbett neu zu machen, das war der Wunsch einer Kundin für Ihre kleine Tochter. Die soll nämlich das Puppenbettchen von der Mama erben.

Das wir derweil aufgehübscht und das vorhandene Bettzeug hatte den Charme der 80er, war aber so nicht mehr gewünscht.

Ich Stoffsammler? Ja, ich geb es zu!

Also haben wir in meinen Stoffen gewühlt. Und wer mal bei mir war, der weiß, dass er dort die Qual der Wahl hat. Inzwischen haben sich in meinem Regal so viele Stoffe angesammelt, dass ich zugeben muss, dass ich ein Stoffsammler bin. Leugnen hilft da gar nicht. So bin ich ganz froh, wenn durch das ein oder andere Produkt mal etwas davon abgebaut wird.

Uns so haben sich – wie bei 12 von 12 im Februar erwähnt – zwei Stöffchen zueinandergesellt, die nun nur noch gematcht werden mussten. Und das ging nicht nur einfach so. Ein bisschen was besonderes sollte das Puppenbettzeug schon bekommen. Spitze an den Stoff? Nein! Webband? Nein! Der Stoff ist so hübsch, da muss nix extra dran.

Knopflöcher die man sieht? JAAA! Die Idee gefiel mir und so konnte ich diese zu nähen, endlich mal üben. So oft habe ich nämlich noch keine Knopflöcher mit der Nähmaschine gemacht. Und soll ich sagen, warum ich die Idee noch super finde? Kinder können damit ihre Fähigkeiten ausprobieren und im Spiel Fingerfertigkeit erlernen.

Die fröhliche Stoffkombination aus einem “einfachen” gelb weißen Vichykaro und dem netten Stoff Riley Blake Stoff mit Blümchen und Bienchen macht so richtig Lust auf Frühling. Sie ist mädchenhaft, aber überhaupt nicht kitschig, wie ich finde.

Und so dürfte unsere Puppe mal wieder Model spielen und zeigt, dass die Bettwäsche super toll geworden ist. Bleibt zu hoffen, dass es der Puppenmutti genau so gefällt. Der Puppenoma gefällt sie schon mal sehr gut.

Wenn Du auch auf der Suche nach einem solchen persönlich gefertigten Produkt bist, kannst Du mich gerne über die Kontaktdaten kontaktieren. Ich liebe solche Projekte, die ich extra für Euch fertigen darf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.