Taschenliebe – Charlie Bag – genähmalt, was sonst

Bevor ich mich aufgemacht habe zur Sew2017 musste noch eine Tasche her. Ich habe sie aus dem wunderbaren alten handgewebten Leinen gemacht, das ich geschenkt bekommen habe. Ich freue mich immer wieder, wenn ich ein Stück davon abschneide und ihm neues Leben einhauche. Jahrzehntelang hat es ein unbeachtetes Dasein gefristet und jetzt…. LEBEN!

Aller Anfang fängt mit dem Planen an. Ich beschaue mir mein Stück Stoff und überlege, was ich machen möchte. Hier habe ich wieder Blätter und Blüten in Szene setzen wollen.  Mit Sprühkleber habe ich die Teile aufgepuzzelt.

Und dann ging es los mit der Malerei. Irgendwann hatte ich das Gefühl, dass es jetzt reicht und die Tasche konnte zusammen genäht werden.

Und das gute Stück bietet nun reichlich Platz für Einkäufe.

Ich habe es schon ausprobiert und bin begeistert. Es handelt sich hier um das Schnittmuster Charlie Bag und ist genäht nach einem Tutorial von durbanvilledesign.

Und damit wünsche ich Euch einen schönen Tag! Ich gehe dann mal Shoppen!

Becki-Design went SEW2017

Wow – was liegt da für ein tolles Wochenende hinter mir. Am Samstag hatte das Warten endlich ein Ende. Ich machte mich auf zum Nähmal-Workshop nach Pliening zur SEW2017. Hammer sage ich Euch. Ich war ja noch nie auf einer solchen Veranstaltung, wo es neben dem Rattern der Maschinen auch viel Schnattern gab. So schrieb ein Journalist.

Fast 200 Mädels trafen sich zum Nähen und Reden. Es wurden Taschen, Accessoires und Kleidung für Groß und Klein zusammmengenäht.  Und wer mal schauen möchte… Hier ein Beitrag vom BR:

http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/nachrichten/naehtreffen-pliening-100.html

Zwischendurch gab es zur Stärkung eine Süßigkeit von der Candybar oder einen leckeren Kaffee.

Bei dem Sonnenschein traf man sich auch gerne vor dem Bürgerhaus und ratschte dort gemütlich im Biergartenfeeling weiter. Und leckeren Kuchen gab es auch.

Und der Kurs?

17 wunderbar nähverrückte Mädels haben nach ein paar Trockenübungen losgelegt und ganz tolle Bilder gezaubert. Ich war am Nachmittag hocherfreut über die Ergebnisse. Sie können jetzt voll durchstarten. Alle Basics haben sie mitbekommen.

Ich freue mich so sehr, dass alle was gezaubert haben und einiges mitnehmen konnten.  Und schaut, sogar ein altes Maschinen-Modell ließ sich zum Nähmalen verführen. Allerdings mussten wir doch feststellen, dass die Maschinen ohne den Stickfuß nicht alle willig sind. Es hängt also ganz stark vom Fabrikat bzw. Modell ab. Merke – Stickfuß ist der Garant für die Nähmalmöglichkeit.

Zum Glück gab es ja noch ungefähr 180 mehr Nähmaschinen im Gebäude, so dass der passende Fuß sich tatsächlich ausgeliehen werden konnte. 🙂

Ich hoffe ich bekomme noch ein paar Bildchen, die ich Euch zeigen darf. Vielleicht darf ich demnächst auch Dir das Nähmalen näher bringen?

Becki-Design goes SEW2017

Hey – die Zeit rast, wenn man sich auf etwas freut. Heute läuft der Countdown für die Sew2017 zu der mehr als 200 nähbegeisterte Mädels aus ganz Deutschland nach Pliening im Osten von München anreisen. Eine kommt sogar aus Hamburg – RESPEKT!

Und ich bin dabei und mach mit! YEAHH!

Morgen Vormittags geht es los und starte meinen Kurs zur Nähmalerei. Gemeinsam mit 16 nähverrückten Mädels werde ich das Abenteuer Nähmalen starten. Die letzten Wochen hatten wir schon Zeit uns ein bisschen kennen zu lernen, denn das Großereignis wurde durch FB schon sehr in den Alltag eingebunden und da wurde schon ordentlich geklönt. Das war super.

Was Nähmalen ist? Also – man nehme eine Nähmaschine, wechselt das Füßchen, versenke den Nähfuß und los geht es. Ok, ehrlich gesagt ist das die Kurzfassung. Wir haben morgen vier Stunden Zeit und werden da sicher schöne Dinge zaubern.

Und das werden die Themen sein:

Ideen zur Inspiration
– Wie werden die Ideen auf den Stoff übertragen
– Umgang mit der Nähmaschine – was ist zu beachten
– Für welche Projekte ist Nähmalen geeignet?
– Wir probieren gemeinsam und praktisch aus wie es geht – und das die meiste Zeit! 🙂 Denn das macht ja am meisten Spaß!

Nun bin ich ganz kribbelig, weil ich so gespannt bin, diese wunderbaren Mädels zu treffen und mitzuerleben was aus ihren Nadels sprudeln wird. Heute packe ich meine Sachen und meine Maschine und dann wird es morgen rund gehen.

Passend zum Muttertag habe ich da noch was gemacht. Vielleicht ist eine Idee zum Nachmachen?

So, die letzten Vorbereitungen werde ich nun treffen.

Wer sehen möchte, was sonst noch zu erwarten ist auf der SEW2017 – klickt Euch rein!

Ich wünsche Euch ein tolles Wochenende! Und meinen Nähmädels eine gute Anreise! Wir werden viel Spaß haben.

Ordnung im Aktenordner – und alles dabei!

Eine Freundin bat mich, eine Tasche für mehr Ordnung im Aktenordner zu machen – „In schön, bitte!“,  ließ sie mich wissen. Und das machte ich auch prompt.

Eine hübsche Nähmalerei auf Jeans kam dabei heraus. In die untere Naht habe Stück Jeansstoff genäht, in die die Ösen für den Aktenordner rein gehämmert wurden.  Hach, ist nicht so meins. Immer fehlt mir was. Entweder der Hammer, oder das richtige Ding zum Reindängeln… Irgendwas ist immer.

Umso glücklicher bin ich dann, wenn die Ösen sitzen wie ne Eins. *Freude*

Innen mit Schlüsselanhänger für den Notschlüssel.  Man weiß ja nie.

Und so schaut das Ordnungstäschchen in Nutzung aus. Das ist doch super praktisch, nicht wahr? Und wenn Ihr so was braucht, mache ich das gerne. Schickt mir eine Mail, dann geht es schon fast los.

Das ist ein tolles Geschenk für Studienanfänger, Schüler und Lehrer und überhaupt alle Leute, die vielleicht mit einem Aktenordner durch die Gegend laufen.

So, ich war also mächtig kreativ am Wochenende! Ich wünsche Euch was!

Gemeinsam kreativ sein – Nähmalen nach Vorlage

Die Schwägerin hat sich dieses Jahr zum runden Geburtstag eine Spende für Fahrräder für Afrika gewünscht. Und da habe ich mich glatt angehängt. Zu meinem Geburtstagsfrühstück (der aber auch schon her ist) habe ich dieses Jahr also ebenfalls ein kleines Spendenschwein aufgestellt und einige Euros zusammen bekommen. Den Betrag habe ich der Schwägerin dann zu ihrem Geburtstag gerne stilecht überreicht.

Dieses mal habe ich die große Tochter vorzeichnen lassen. Sie hat sich also im Internet ein Fahrrad genau angeschaut und abgezeichnet. Mit einem Trickmarker hat sie es auf den Stoff übertragen. Genähmalt habe ich. Die kleinen bunten Stücke Stoff hat sie dann wieder ausgesucht, geschnitten und genäht. Alles in allem also ein Teamworktäschchen.

Wenn Du auch auf der Suche nach einem individuellen Täschchen bist, findest Du hier in meinem Shop genähmalte Artikel. Auf Sonderwünsche gehe ich gerne ein. Eine kurze Mail reicht.

Einen guten Wochenstart wünsche ich.

Work in Progress – Nähmalen – und fertig ist die Tasche

Da kommen die Blumen als fertiges Produkt daher. Nach der Nähmalerei stellt sich die Frage, was man mit aufgehübschten Stückchen Stoff machen möchte. Ich habe hier ein Täschen zum Ordnung halten genäht. Dieser Leinenstoff ist ganz toll zum Nähmalen. Außerdem hat er eine Geschichte. Er ist ganz alt und ist handgewebt.

Damit starte ich ins Wochenende und schicke Euch sonnige Grüße!