Vielleicht sollte ich mich mal über ein paar Dinge auslassen, die mir WordPress so beschert haben. Nun bin ich von Blogger auf WordPress vor einem halben Jahr umgestiegen. Da kann man ja seine ersten Erfahrungen mal zusammenfassen.

Mir wurde in den höchsten Tönen von WP vorgeschwärmt. Viele haben den Umstieg gemacht und damit ich den Blog auch mal speichern kann und ich meinen Shop mit integrieren wollte, fiel die Entscheidung dies zu tun.

Als Zwischen-Fazit kann ich sagen:

  1. Ohne die Hilfe meines Mannes, wäre das mit WP nichts geworden, denn WP ist für mich nicht selbsterklärend – ich muss dazu sagen, dass ich an sich sehr technikaffin bin. Mir macht es Spaß mich mit neuer Software zu beschäftigen. Leider blieb mir bisher der Zugang verwährt.
  2. Es gibt eine unglaubliche Anzahl von Plug-Ins, die einem die Arbeit erleichtern sollen, die es aber nicht immer tun. Leider nimmt man auch schon mal das falsche und muss hinterher wieder zurück rudern. Das liegt daran, dass „jeder“ Plugins schreiben und veröffentlichen kann. Nicht jedes ist gut.
  3. Ein Beispiel – ich wollte von Anfang an die Blogroll einfügen. Ich finde es schön, wenn ich Blogs, denen ich folge, von meinem Blog aus erreichen kann. Bis zu dieser Woche bin ich dafür in meinen alten Blog gegangen, bzw. habe ich mir diese über meine Leseliste bei Blogger angeschaut. Endlich ist es dem Mann gelungen, das richtige Plugin zu finden.
  4. Das Layout ist so schwer änderbar. Das habe ich bei Blogger wirklich geschätzt. Es gab eine Seite, deren Layout man verändert. Jetzt muss ich mich um mehrere Seiten kümmern und dazu kommt noch, dass es auch statische Seiten gibt. Alles in allem für mich echt verwirrend.
  5. Ich würde den Umzug von Blogger zu WP vermutlich nicht mehr tun. Das ist meine momentane Meinung. Ich hoffe ich werde noch wärmer mit der Materie und kann Euch dann Anfang des nächsten Jahres ein Update geben.

So, das war heute mal nur Text. Vielleicht sucht ja jemand nach einem Erfahrungsbericht zu dem Thema Blogger vs. WordPress.

Was meint Ihr so? Überlegt Ihr zu wechseln? Habt Ihr einen Tipp, wo ich praktische Infos über WordPress bekomme? Freue mich sehr darüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.