Der große Vorteil, wenn man auf einen Markt geht, ist, dass alles so schön im Chaos versinkt. Schön? Naja. Man hat auf jeden Fall einen Grund, dass Ganze aufzuräumen. Das habe ich am Sonntag gemacht. Ich freue mich, dass es erfolgreich war.

Zuerst habe ich meine Waren in das vormals leere Regal geräumt. Wie ich die Sachen vorher in das Regal gepasst haben, weiß ich nicht. Ich bin mir ganz sicher, dass ich nicht mehr Produkte mit zurück gebracht habe vom Markt. 🙂 Mein Tisch ist auch voll leer geworden.

Ich habe wieder sehr viele schöne Stoffe gefunden. Ganz viele Projekte schweben mir nun vor. Ganz sicher sind einige Pullover und wärmere Sachen dabei.

Ganz cool finde ich den neuen Platz für meine Stickmaschine gefunden habe. Sie ist in die Dachschräge nach hinten gerutscht. Wenn ich sie nicht brauche, mache ich den Vorhang einfach zu. Klasse, oder? Dann sieht es nicht mehr so voll im Raum aus.

Ich wünsche Euch eine schöne Woche!

2 Kommentare zu “Vorher – Nachher – mein Atelier versank im Chaos

  1. Astrid Ka sagt:

    Was bin ich getröstet, dass es auch noch andere gibt, die so viel Stoffe haben ( nur ist mein Zimmerchen nur 9qm groß).
    Aber sehr animierend ist das alles! ( Nur wofür brauchst du zwei Bildschirme?)
    Gute Nacht!
    Astrid

  2. hennib70 sagt:

    Liebe Astrid,
    das mit den zwei Bildschirmen ist Gewohnheit. Das habe ich in meiner Arbeit auch und es ist besonders praktisch, wenn man zwei Sachen gleichzeitig zu tun hat.
    Ich liebe es in andere Ateliers zu schauen – immer auf der Suche nach praktischen Details. Mein Mann mag meinen Optimierungsdrang nicht. Der führt nämlich dazu, dass ich Sachen schon mal an einen anderen Platz "verstecke", weil der andere Platz nicht gut war. hihi!
    Dir ein schönes Wochenende
    LG
    Henrike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.