Guten Morgen Ihr Lieben!
heute starte ich durch mit der genaueren Betrachtung des ersten Schatzes aus dem Keller meiner Ma. Die Blumenvase mit den Hyazinthen steht bei mir im Arbeitszimmerchen und gibt einen Duft von Frühling ab. Der Duft geht grad so. Mehr Blüten dürften es nicht sein! *lach* Damit gleich mal zu Holunderblütchen. Dort werden wieder Blümelein gesammelt.
Bei der Blumenvase handelt es sich um ein hübsches Erbstückchen meiner Großmutter. Ich nehme mal an, dass die Vase so von 1950 ist. Wissen tue ich es nicht. Sie ist aus dem Hause „Royal Kopenhagen“ und eines von 254 Stück, die hergestellt wurden. Das feine Porzellan ist nicht ganz weiß, sondern die Grundfarbe ist unten „benebelt“ blau und wird oben weiß. Bemalt ist sie mit Blauregen.

Und so sieht mein Arrangement am Schreibtisch aus. Und wenn Ihr genau schaut, steht da ein kleines Täschen, dass die letzten Tage entstanden ist und inzwischen seine Empfängerin erreicht hat. Die Tasche war vorher mal was anderes.

Diese Schürze habe ich letztens von meiner Schwägerin bekommen. Ich könnte ja sicher noch was draus machen…

Ja sicher…

Und da dies noch ein echtes Upcycling-Projekt ist, hüpfe ich damit zu Nina.

Ein tolles Wochenende wünsche ich Euch. Es soll ja jetzt endlich Frühling werden, ne? Ich bin dafür!


5 Kommentare zu “Friday-Fowerday #9/15 – und Upcycling im März

  1. hennib70 sagt:

    Liebe Sophina,

    Ja, theoretisch ist es auch so, dass ich alte Schürzen gerne anziehe. Diese hier ist aber wirklich sehr, sehr viel getragen worden und so sieht in live – sagen wir mal: nicht ganz so ansehnlich aus, wie auf dem Foto: 🙂

    Liebe Grüße
    Henrike

  2. Holunderbluetchen® sagt:

    Oh…die Vase ist ja ein richtig wertvolles Stück , gut drauf aufpassen !!! Sie sieht wunderschön aus mit den Hyazinthen, liebe Becki .
    Und das Täschchen ist ganz zauberhaft geworden.
    Herzliche Grüsse, helga

Schreibe einen Kommentar zu Sophina Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.