Auch wenn dieser Advent kurz ist, haben wir doch einige schöne Impressionen sammeln können. Wir hatten außerdem das Glück, dass die Welt ganz schön oft gepudert aussah. Wenn auch keine Massen Schnee fielen, so hatten wir doch oft den winterlichen Eindruck.

Zum Nikolaus gab es bei uns keine gefüllten Stiefel. Die Mädels bekamen einen weihnachtlichen Kissenbezug, der gefüllt war mit Anziehsachen. Die waren fällig und so hatten sie eine schöne Verpackung. Die Mädels hat es gefreut.

An den Wochenenden haben wir kleine und größere Unternehmungen gemacht. Die Oma war da und hatte mit uns das Vergnügen ein total verschneites Kloster Benediktbeuern zu besuchen. Da haben wir Verwandtschaft besucht und einen unglaublich tollen Künstlermarkt bewundert. Dort war das Fotografieren nicht so gerne gesehen und so kann ich Euch nur berichten. Es gab ganz viele alte Handwerke, die in neuem Glanz erstrahlten. Von Porzellanmalerei, über Stoffdruck, Klöppeln, Wachsgießen, schöne Dinge aus Holz und Papier… es war wirklich kein Hobbymarkt und hat sich echt gelohnt. 

Und dass die Oma da war, haben wir voll ausgenutzt und haben uns ein Elterntag gegönnt. In einem sehr schönen Hotel in Murnau am Staffelsee, dass bereits mit Lichtern und Adventlichem geschmückt war, haben wir es uns gut gehen lassen.

Am Samstag konnten wir noch einen Bummel über den verschneiten und knackekalten Weihnachtsmarkt in Murnau machen. Das hat der Seele wirklich richtig gut getan. Wunderhübsche Läden reihen sich aneinander und bieten sehr stilvolle schöne Dinge. Dem Mann hat es der Rosenkohl angetan, der wie gemalt in der Auslage darauf wartete, von uns gegessen zu werden.

Die kommende Woche ist gespickt mit musikalischen Auftritten der Kinder. Da werden wir also vollends auf Weihnachten eingestimmt. Wir freuen uns schon so sehr auf die freien Tage. Ich kann es kaum erwarten.

Ich schicke Euch liebe Grüße zum Dritten Advent!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.