Huhu Ihr,

ich finde es grad zu nett, dass ich wieder mal was vom Müll gerettet habe. Auch wenn ich mir noch nicht so ganz vorstellen konnte, was ich damit anfangen soll, so wusste ich doch gleich: ich kann was damit anfangen. Und so konnte ich mit Hilfe des „Mülls“ dieses Foto machen.

Na, war das mal eine super Geistesgegenwärtigkeit? Ja, Eigenlob stinkt, aber ich bin froh, die Dinger gerettet zu haben:

Ok – in seinem früheren Leben beherbergte dieser Plexiglasständer Teebeutel… Ich habe diese Teile wirklich aus dem Müll gefischt. Sie waren gebrochen und zugegeben, sie sind auch etwas älter und dadurch mit Vorsicht zu transportieren. So sehen sie in Gänze aus. Über die Reklame kommt noch was bis Samstag, glaub ich! *lach*

Und? Was sagt Ihr? Schade, wir haben keinen Creadienstag oder Upcycling Tag- ich finde das wäre doch was…. (gehe weiter vorbereiten für Samstag)

PS: die Stickis sind von Anja Rieger – zuckersüß die Viecher, gelle?

2 Kommentare zu “Kleiner Vorgeschmack auf den Martinimarkt und Rettung aus dem Müll

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.