Huhu Ihr,

ich grüße vor allem die Mädels, die sich beim Bloggertreffen in Freising verabredet haben. Sie haben sicher eine tolle Zeit, denn bei dem Wetter macht das shoppen noch mal mehr Spaß. Also ich habe mich kurzfristig gegen die Tour nach Freising entschieden. Und es sind eigentlich zwei Gründe.

Schon lange wünschen sich die Kinder eine Katze. Und ehrlich gesagt wollte ich immer eine haben. Wann nun der richtige Augenblick gekommen ist, um sich für ein Tier zu entscheiden, ist schwierig zu entscheiden. Wann sind die Kinder alt genug, um Verantwortung mit zu übernehmen? Wann können sie helfen, die Katzen zu erziehen und mithelfen, dass im Haushalt kein komplettes Chaos ausbricht? Mir war so, als wenn die Zeit jetzt gekommen wäre (und ich hoffe, ich habe das nicht fehlinterpretiert). Und so habe ich mich umgeschaut und Tünnes un Schäl am Freitag im Internet gefunden. Wir haben sie mit den Namen Paul und Anton bekommen. Hm, nachdem wir ja nun eine namensverwandte Tochter haben, ist das vielleicht nicht ganz so passend. Also sind wir im Moment noch auf der Suche nach einem passenden Namen, der nach Möglichkeit ein „i“ enthält?! In der Literatur wird behauptet, dass die Katzen dann besser hören! Hat da jemand Erfahrung?

Nach anfänglicher Schüchternheit fetzen die beiden inzwischen durch den Spielkeller und das Wohnzimmer. Schlafzimmer sind tabu – bleibt abzuwarten, wann der erste vergisst die Tür zu zu machen. 😉

Warum es gleich zwei sind? Naja, so  sind sie nicht so allein. Ob man jetzt einer oder zwei Katzen Futter gibt, ist ja wohl auch nicht entscheidend, oder? Mal sehen… ich werde berichten!

Nun hoffen wir, dass sie bald raus können, denn sie schauen schon sehr verlänglich nach draußen. Es gibt also zwei neue in meinem Blog…


PS: Tünnes un Schäl sind echte Kölner Originale – ich hatte eine Kassette mit Witzen über die beiden als ich klein war. Das hat offensichtlich Spuren hinterlassen! *lach*

3 Kommentare zu “Tünnes un Schäl – oder warum ich dem Stoffmarkt fern bleibe…

  1. Cauka G. sagt:

    Liebe Henrike,
    ich bin noch eine ganz frische Leserin Deines Blogs. Aber ich fühle mich hier fast wie zuhause. Wir hatten bis vor einigen Jahren auch zwei Kater, Max und Moritz. Die haben ihrem Namen alle Ehre gemacht und sind seeeehr alt geworden. Max, ohne i im Namen, hat übrigens besser auf seinen Namen gehört als Moritz mit i ; )
    Ich wünsche Dir und Deiner Familie ganz viel Freude mit den beiden.
    LG Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.