Gartenimpressionen die zweite – Der Frühling in bunt

Ob ich ein Gartenblog werde? Tja, könnte man grad meinen. Ich verbringe so viel Zeit wie schon lange nicht mehr dort und genieße ihn in allen Zügen. Sogar beim Unkrautjäten.

Der Apfelbaum blüht in diesem Jahr das erste mal. Leider ist nicht davon auszugehen, dass es einen einzigen Apfel geben wird. Wir haben bisher noch keine einzige Biene gesehen, die dafür sorgen könnte. Tragisch!

Die Zierkirsche blüht ebenso.

Und dann sind da noch die verschiedenen Tulpen. Ich muss zugeben, dass mein „Farbkonzept“ ein bisschen aus den Fugen geraten ist.

Das liegt daran, dass ich immer alle Zwiebeln im Boden lasse. Wenn ich dann eine Sorte sehe, die mich entzückt, kaufe ich sie und setze die Zwiebeln gruppenartig in den Garten. Dann kann ich mich aber nicht mehr daran erinnern, wo die anderen Zwiebeln sich ausruhen…

Tja, und dann stehen schon mal rote zwischen pinken Tulpen. Ich rede mich damit heraus, dass sie eigentlich zu verschiedenen Zeiten  blühen sollten – haha! Ich glaube wirklich, dass dieses Jahr ausnahmsweise alle Tulpen gleichzeitig blühen, weil sie dachten, dass sie zu spät dran sind.

Und dennoch – ich freue mich über das bunte Allerlei.

So sieht unser Westgarten in der Gänze aus. Es ist ein Kieselgarten, der uns im Sommer den Untergrund für unseren Pool stellt. Das ist super praktisch und wenn wir mal ne Party haben, stellen wir ein Zelt auf. Das haben wir bereits bei den Kommunionen der Töchter so gemacht.

Der Pool wird in diesem Jahr schon im letzten Zug des Aprils aufgestellt. Die Kinder können es nicht erwarten bei 11 Grad ins Wasser zu steigen – bibber!

Das kleine Tochterkind ist auch mit der Kamera durch den Garten gelaufen und hat Bilder gemacht. Sie legt Wert darauf, dass ich Euch das mitteile. 🙂 und bei so schönen Bilder mache ich das gerne.

Vergissmeinnicht hat sich im Laufe der vergangenen Jahren reichlich selber ausgesät. Ich finde sie schön auch wenn manche sogar zwischen den Pflastersteinen wachsen.

Hach – ich gehe jetzt wieder in den Garten – habt es schön am Feiertag!

Gartenimpressionen im Frühling – was macht denn der Käfer da?

In diesen Tagen ist unser Garten im wahrsten Sinne des Wortes explodiert. So sind wir mit der Kamera und Makroobjektiv hinein ins Grün und Bunt und haben drauf gehalten und ganz viele Fotos gemacht. Alles wird innerhalb kurzer Zeit zu satteren Farben.

Die Insekten und Käfer kriechen aus allen Ecken hervor und sie genießen die wärmenden Sonnenstrahlen genau so wie wir.

Nur das mit dem kopfüber, das kann ich mir nicht als angenehm vorstellen.

Vor einigen Jahren habe ich auch die Schachbrettblumen in unseren Garten gepflanzt. Jedes Jahr kommen sie seither wieder. Darüber freue ich mich sehr. Sie sind sehr filigran und man muss schon genau hinschauen. Zwischen den protzig blühenden Tulpen und dem Grün. was dieses Jahr unglaublich früh und schnell wächst, muss man sie tatsächlich suchen.

In der Abendsonne glühen die Blumen. Und wir versuchen das Spektakel zu genießen, wo es nur geht.

Habt Ihr ein langes Wochenende? Hach, ich freue mich, ich mach Montag frei und kann so richtig lange relaxen. Das wird toll. Und in den nächsten Tagen werdet Ihr noch mehr Bilder aus dem Garten zu sichten bekommen.

Wochenend und Sonnenschein – Gartenarbeit

Jetzt geht die Draußensaison wieder los. Der Schnee ist geschmolzen. Damit ist die Zeit gekommen, die Beete von der schützenden Blätterhülle zu befreien. Dann kann die Erde wieder atmen.

Die Sonne lockte. Und da ich am Wochenende unterwegs bin habe ich einige Stunden gestern draußen verbracht. Bereits nach einer Stunde war die gerade durch die Müllabfuhr vom Weihnachtsbaum befreite Biotonne erneut gefüllt. Außerdem ein riesiger grüner Sack für Gartenabfälle. Das war aber nur der Vorgarten.

Und ich habe meine Leidenschaft zum Schnibbeln wieder entdeckt. Ich liebe Sträucher und Bäume zu schneiden. Die letzten Jahre habe ich das mal weniger gemacht. Die Erfahrung zeigte nämlich, je mehr ich schneide, desto mehr wächst es. Gut, das ist jetzt kein Geheimnis, aber nun habe ich die Erfahrung eben auch selber gemacht.

Dann ging es dem hinteren Garten an die Erde. Es war gerade noch der richtige Zeitpunkt, um mit dem Fächerrechen die Blätter zusammen zu klauben. Gerade noch rechtzeitig, weil die Blumenzwiebeln noch nicht so neugierig rausschauen.

Letztes Jahr habe ich leider zu lange gewartet und mir damit einige Tulpenzwiebeln aus der Erde gezogen. Die dann wieder in die braune Masse zu bringen, ist einfach echt aufwendig. Also lieber rechtzeitig rechen!

Aber jetzt, wenn Ihr diesen Post zeitnah lest, sitze ich beim Chorwochenende und probe mir die Stimme aus dem Leib. Haha! Euch allen ein tolles Wochenende! Sonnenschein! Frühlingsgefühle!

Edit: Verlinkung zu Gartenglück

 

Der Erfrischungspool steht – Gruß aus dem Garten

Am letzten Wochenende bereits hat der Pool Einzug in unseren Garten gefunden. Erfrischend steht er nun da. Er erfreute sich bereits zahlreicher Besuche des kleinen Tochterkindes.

Es ist immer wieder schön, wenn man nach dem Sporteln oder einfach nur so in das etwas größere Plantschbecken springen kann. Wir genießen das sehr. Dieses mal bauen wir den Pool zum dritten mal auf. Der obige Luftreifen musste schon unzählige Male geflickt werden. Unsere Katzen finden den nämlich ganz toll, klettern die Leiter rauf und probieren aus, sich drauf zu stellen. Hm, nicht ganz so das, was wir uns wünschen. Wenn sie dann Panik bekommen, kommen die Krallen raus. Tse. Ja Katzen, es ist Wasser im Pool.

Dem Pool mussten die letzten Tulpen weichen. Sie wurden ohne Kompromisse abgesäbelt und fristen nun die letzten Tage in der Kanne.

Am letzten Sonntag gab es eine super leckere Salattorte. Ich habe sie vom Low Carb Kompendium und kann sie nur empfehlen. Überhaupt habe ich von dort schon unzählige Rezepte nachgekocht. Meine Familie steht auch voll drauf. So z.B. die Pfannkuchentorte mit Brokkoli. Hmmmm!

So, jetzt schau ich mal was die Kleine im Pool macht. Wir haben bald Ferien und da ist es super, dass der schon steht und sich ein bisschen aufwärmen kann.

Ein besonderes Kissen für Johanna und wann kommt der Frühling?

Dass ich Kissen total liebe, dürfte ja schon bekannt sein. Sehr gerne mag ich die Babykissen, die genau das richtige für kleine Racker sind. Letzten Sommer kam die kleine Johanna auf die Welt. Zu ihrer Geburt habe ich ein kleines Kissen aus dem Graziela-Bauernhof-Stoff genäht. Auf der Rückseite ist ein Bio-Frottee-Stoff.

Und nun habe ich netterweise ein paar Bilder zugespielt bekommen, die das Mäuschen beim wohlverdienten Schläfchen zeigen. Vielen Dank dafür! So wie es aussieht, gefällt Johanna die Vorderseite so gut, dass sie über das Studium der hübschen Bilder ins Träumen geraten ist. Vielleicht träumt sie von Blumen und grüner Wiese…

Dann hätten wir auf jeden Fall etwas gemeinsam. Der Frühling ist nämlich echt meiner. Ich liebe ihn und sehne ihn total herbei, wenn es denn einen ordentlichen Winter gegeben hat. Ich finde unser Winter war ok. Drum war ich auch schon fleißig im Garten und habe am Wochenende das Laub von den Beeten gerecht, gerade rechtzeitig, um die sprießenden Tulpen nicht zu erwischen. Die schieben sich nämlich Tag für Tag immer mehr aus der Erde raus. Die Krokusse blühen und natürlich bin ich dieses Jahr extrem gespannt, wie sich die neuen Tulpen und anderen Zwiebelgewächse machen werden, die ich im Oktober gesetzt habe.

Da ich die kaum erwarten kann, musste ich auch meinen Blog-Header erneuern. So kann ich mir die Zeit etwas verkürzen. So liebe ich die Tulpen. Sie könnten auch mit einem Pinsel gemalt worden sein. In den letzten Jahren habe ich einige meiner Zwiebelpflanzen fotografiert und da Astrid gerne wissen wollte, wie wir zum Frühling stehen, zeige ich sie gerne noch ein paar mehr Bilder.

Die Tulpen sind der Anfang. Aber der Frühling beinhaltet ja auch den Juni, der der saftige Monat ist, denn alles grünt wie verrückt.  Dazu würde sich aber auch noch mal ein weiterer Blogeintrag anbieten. Ich werde unseren Garten weiter beobachten und Momentaufnahmen machen.

Für heute soll es das gewesen sein. Ich wünsche Euch eine schöne und fröhliche Woche mit allem was dazu gehört.