Friday Flowerday – meine #16 17

Heute gibt es einen „Draußen-Strauß“ – von draußen für draußen. Jeden Freitag ist Flowerday und im ganzen Land werden die Blümchen von Helga gesammelt. Dorthin werde ich mich verlinken.

Herbstanemonen, Rosen und Fetthenne kommen aus dem Garten und sind hier wild zusammengewürfelt in der Emaillekanne.  Dies ist  der Blick aus dem Wohnzimmer.

Das Bild ist von vorgestern. Da schien bei uns noch die Sonne. Heute regnet es ununterbrochen. Ich finde das jetzt nicht so schlimm, denn so fällt es einem nicht so schwer im Haus Ordnung zu schaffen.

Blöd ist nur, dass die Unfälle im Haus nicht ohne Grund an vorderster Front stehen und ich heute mal wieder neben den Hocker getreten bin und rücklings mit dem Kopf am Kühlschrank gebremst habe. Ich glaube ich habe einen Dachschaden und heute Abend einen riesigen blauen Fleck am Allerwertesten. Das ist mir inzwischen schon öfter passiert – ich sollte das mit dem Putzen einfach lassen. Tse, jetzt nähe ich lieber. Das ist nicht so gefährlich.

3 Antworten auf „Friday Flowerday – meine #16 17“

  1. Das solltest du wirklich! Fünfte grade sein lassen – das haben sie uns in der Reha eingebläut ( denn eine erneute OP, wenn ich mir den Oberschenkel breche, ist kompliziert ). Putzen wird eh überbewertet!
    Bon week-end!
    Astrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.