Friday Flowerday meine #01 2018

Ach herrje – da finde ich die Blumen von vor zwei Wochen glatt noch im Magazin. Tse. Hier also nachgeliefert.

Das Rosensträußchen hat mir wunderbar gefallen und hat auch recht lang gehalten. Auch wenn einige Menschen die Krippe bis zum 2.2. und damit Maria Lichtmess stehen lassen, ist diese inzwischen gut verpackt im Keller gelandet.

Diese Woche war Kupfer angesagt. Kennt Ihr die kupferne Dose? Die gab es im letzten Jahrhundert bei Eduscho. In der zweiten, die ich davon habe, wird ein Taufhäubchen aufbewahrt.

Überhaupt hält bei mir auch immer noch der Aufräumtrieb an. Heute habe ich den ausgenutzt, um die Schränke in der Küche auszuputzen, sprich, alles raus, sauber machen und nicht alles wieder rein! 🙂

Letzte Woche haben  der Beste und ich den Keller aufgeräumt, er seine Werkstatt und ich unseren Vorratsraum. Beide Räume sind so dankbare „Aufnehmer“ aller möglichen Dinge, die grad woanders nicht gebraucht werden. Außerdem habe ich einen Schrank aufgeräumt, in dem wir unsere „Saisonware“ verstauen. Da fand ich Winterjacken zu hauf, die nicht mehr passten – in Größe oder Stil.  Fünf Säcke habe ich zusammenbekommen. War das eine Erleichterung, als sie aus dem Haus waren.

Und auch das war sehr befreiend. Ich hätte da noch so einen Badschrank. Überkommt Euch das auch so um diese Zeit? Auf jeden Fall muss ich diesen Schub noch weiter ausnutzen.

So – jetzt sause ich noch schnell zu Helga, die unsere Blümelein hier wieder sammelt.

Ich wünsche Euch einen tollen Sonntag.

Overbeck and Friends – Lagerverkauf in Arget Juli 2017

Nächste Woche kommen die Freunde von Overbeck & Friends auf ihre Kosten. In Arget ist wieder Lagerverkauf. Ich möchte nochmal betonen, dass ich in keiner Verbindung zur Verkäuferin stehe – außer, dass ich treuer Kunde bin… 😉 Wenn Ihr also einen Newsletter wünscht, müsst Ihr hinfahren und Euch dort in eine Mailingliste eintragen. Dann steht der zeitnahen Info vor den Verkäufen nichts im Wege.

Für alle die Hinfahren – viel Spaß beim Shoppen – hach, ich wüsste da schon wieder so einiges. Zum Glück schaffe ich es nicht jedes mal hinzufahren. Das wäre sonst ein echtes Problem für meinen Geldbeutel

In diesem Sinne – frohes Schaffen/Shoppen – what soever!

Feuchttüchertaschen – Nachschub für den Shop

Letztens habe ich mich mal wieder hinder die Nähmaschine gesetzt und fleißig Täschchen für Feuchttücher genäht. Der Grund war eine Lieferung von wunderhübschem Wachstüchern, die schon vor ein paar Wochen hier eingetrudelt ist und auf die Verarbeitung wartete. So hieß es: Feuchttüchertaschen nähen.

Ich finde die Täschchen so herrlich praktisch. Mamas kennen das Problem, dass diese Feuchttücher nach ein paar Wochen alles sind, aber definitiv nicht mehr feucht. Sie schwirren verbröselt durch die Handtasche und  Dann nutzen sie gar nicht mehr gegen beschmierte Schnuten und bebatzte Fingerchen. Und dafür kommen diese Täschchen grad recht.

Hinein passt eine kleine Packung Feuchttücher. Und ich weiß aus Erfahrung: die kommt einem auch noch zugute, wenn die Kinder schon größer sind. Sie sind perfekt für die Handtasche. Diese Feuchttücher gibt es auch als „Waschlappen“. Die passen auch hinein. Meine Taschen haben eine Größe von 12 x 15 cm. Und zu kaufen gibt es sie in meinem Shop.

Und damit wünsche ich weiterhin ein frohes Schaffen!

 

Ordnung im Aktenordner – und alles dabei!

Eine Freundin bat mich, eine Tasche für mehr Ordnung im Aktenordner zu machen – „In schön, bitte!“,  ließ sie mich wissen. Und das machte ich auch prompt.

Eine hübsche Nähmalerei auf Jeans kam dabei heraus. In die untere Naht habe Stück Jeansstoff genäht, in die die Ösen für den Aktenordner rein gehämmert wurden.  Hach, ist nicht so meins. Immer fehlt mir was. Entweder der Hammer, oder das richtige Ding zum Reindängeln… Irgendwas ist immer.

Umso glücklicher bin ich dann, wenn die Ösen sitzen wie ne Eins. *Freude*

Innen mit Schlüsselanhänger für den Notschlüssel.  Man weiß ja nie.

Und so schaut das Ordnungstäschchen in Nutzung aus. Das ist doch super praktisch, nicht wahr? Und wenn Ihr so was braucht, mache ich das gerne. Schickt mir eine Mail, dann geht es schon fast los.

Das ist ein tolles Geschenk für Studienanfänger, Schüler und Lehrer und überhaupt alle Leute, die vielleicht mit einem Aktenordner durch die Gegend laufen.

So, ich war also mächtig kreativ am Wochenende! Ich wünsche Euch was!

Kosmetiktasche – endlich Ordnung in der Handtasche

Ja, Ihr wisst es schon. Ich mag Geschenke selber machen. Derjenige, der mich einlädt, muss meist damit rechnen, dass ich mich hinter die Maschine klemme und etwas Persönliches kreiere. Und hier habe ich Martina ein Täschchen für allerhand Kram genäht.  Es ist aus goldenem Kunstleder und dem tollen alten Leinen genäht, das ich mal geschenkt bekommen habe.  Hier kam außerdem die Nähmalerei ins Spiel.

Nähmalerei ist nach wie vor eine große Leidenfschaft bei mir. Ich habe ja schon geschrieben, dass ich am 06.05. einen Kurs im Rahmen der Sew zu dem Thema halten darf. Ich freue mich da schon ganz dolle drauf und hoffe, dass wir viel Spaß haben werden. Wer sich für die Sew interessiert, findet hier Details.

Vorher – Nachher – mein Atelier versank im Chaos

Der große Vorteil, wenn man auf einen Markt geht, ist, dass alles so schön im Chaos versinkt. Schön? Naja. Man hat auf jeden Fall einen Grund, dass Ganze aufzuräumen. Das habe ich am Sonntag gemacht. Ich freue mich, dass es erfolgreich war.

Zuerst habe ich meine Waren in das vormals leere Regal geräumt. Wie ich die Sachen vorher in das Regal gepasst haben, weiß ich nicht. Ich bin mir ganz sicher, dass ich nicht mehr Produkte mit zurück gebracht habe vom Markt. 🙂 Mein Tisch ist auch voll leer geworden.

Ich habe wieder sehr viele schöne Stoffe gefunden. Ganz viele Projekte schweben mir nun vor. Ganz sicher sind einige Pullover und wärmere Sachen dabei.

Ganz cool finde ich den neuen Platz für meine Stickmaschine gefunden habe. Sie ist in die Dachschräge nach hinten gerutscht. Wenn ich sie nicht brauche, mache ich den Vorhang einfach zu. Klasse, oder? Dann sieht es nicht mehr so voll im Raum aus.

Ich wünsche Euch eine schöne Woche!