12 von 12 im April 2018

Der 12. des Monats ist mal wieder ein Tag der Arbeit. Ich werde mich nun zu Frau Kännchen einreihen und schauen, wie die anderen den Tag verlebt haben.

  • Beim Schmieren der Schul- und Bürobrote warten die Kater auf ihren Einlass
  • mein Frühstück in der Arbeit
  • Arbeit
  • Mittag in der Arbeit
  • dann: endlich fertig. Ich fahre zum Mann und bringe ihm das Auto. Weiter geht es mit den Öffis und zu Fuß. Der Weg zum Chor führt vorbei an einem wunderhübschen Blumenladen.
  • schöne Blümchen auch neben dem Schaufenster

  • München ist so schön, auch wenn die Bauten schon etwas protzig erscheinen. Aber irgendwie gehört das wohl zum Stadtbild.
  • bei Sonnenschein – die Theatinerkirche
  • Es glitzert in Schaufenstern
  • und es leuchtet auch im Dach der Passage – 5 Höfe
  • Der Marienplatz ist Anziehungspunkt für viele Menschen – manche machen Musik
  • ich gehe zum Chor und setze hier den Platzhalter für die Freitagsblümchen

Die Chorprobe wird mit einem Gang zum Vietnamesen abgerundet.

So war mein Donnerstag. Ein wunderschöner Tag mit Sonnenschein. In der Stadt waren die ersten Miniröcke unterwegs. Manche Menschen trauten den warmen Temperaturen noch nicht und trugen noch viel zu warme Jacken.

So, dann wünsche ich Euch einen schönen Tag und freue mich auf das Wochenende!

12 von 12 im März 2018

Frau Kännchen sammelt allmonatlich 12 Ereignisse vom 12. des Monats. Da ich arbeiten ging, war der Tag eher unspektakulär und ich habe es abends nicht mal kurz ins Atelier geschafft. Manchmal bin ich einfach zu kaputt dafür. Dann darf es auch mal die Couch sein.

  • heute war es an mir die Brotzeit für die Kinder zu richten
  • der Kater schaut zu, wie gefrühstückt wird
  • ich fahre auf meinem Weg in die Arbeit an einem umgebauten Luftschutzbunker vorbei und frage mich immer wieder, ob die Mauern auch einen Meter Dicke haben
  • auf dem Weg mit dem Lift
  • zu meinem ersten Kaffee und zu
  • meinem Blick aus dem Fenster.

Alles andere ist sehr zahlenlastig und so was von unkreativ… tse

  • Zuhause ist es gleich viel bunter.
  • der Kater kommt zum Schmusen, während
  • ich mein ausgeliehenes Buch noch schnell fertig lesen muss.
  • Die Kanne Tee wärmt von innen
  • Hanni & Nanni erfreut die Kinderschar und
  • abends gibt es ein Süppchen

Alles in allem ein totaler Alltagstag….

12 von 12 im Februar 2018 – Rosenmontag

Von einem besonderen 12. d. Monats kann ich Euch heute berichten. Wir hatten alles sieben Sachen gepackt und waren aus dem Süden in den Westen gefahren. Mit der Bahn zum Sonderpreis fuhren wir am Karnevalssonntag in aller Früh los. Wir verbrachten den Sonntag mit der Verwandtschaft beim Zoch in der Nachbarschaft.

Am Montag – dem Rosenmontag war der 12.
Collage von 12 von 12 02 2018 2

  • und der Montag startete Bei der Verwandschaft in der Küche mit einem Streicheln des Haushundes
  • Kaffeezeit
  • Spülen
  • Kartoffelsalat für die Meute vorbereiten
  • ein Mischgetränk der Nichte probieren
  • Ausschau halten nach dem Karnevalszug

Collage zu 12 von 12 02 2018

  • und dann kam der Zug
  • Lustige Teilchen schmecken zwischendurch
  • Nägel nachlackieren
  • Schnäppschen trinken
  • Teilchen essen
  • Sonne genießen

So verlief der Montag im Rheinland – zumindest  bei Tag. Am Abend fuhren die Kinder mit zur Oma und ich konnte Party machen. Das war super. Und weil ich erst jetzt wieder daheim bin und Zeit habe, kommen die Fotos einfach ein paar Tage später.

Damit werde ich schnell noch zu Caro verlinken. Dort haben sicher noch einige andere vom Rosenmontag zu berichten.

12 von 12 im Januar 2018

Es ist Freitag – das ist in der Tat mein „freier“ Tag. Und was soll ich sagen, ich habe es heute mal echt langsam angehen lassen. Nachdem ich um 6.30 Uhr Frühstück gemacht und Brote für die Schule geschmiert habe – ich gebe zu, das mache ich nur 1-2 mal die Woche, denn sonst macht das der Papa – habe ich mich noch mal mit einem wärmenden Dinkelkissen hingelegt. und gelesen. Vom Sport am Mittwoch habe ich im Schulterbereich ein bisschen Aua.

Um 8.00 Uhr hat die Hausarbeit aber dann doch gerufen. Und da hieß es mal wieder ans Eingemachte zu gehen –

  • d.h. Schublade ausräumen, ausputzen, sortieren, einräumen…
  • Gäste WC komplett schrubben, Wäsche waschen und andere Hausarbeit
  • Kaffeepause
  • der Postbote bringt die Ottobre – Grund noch einen Kaffee zu trinken
  • die Große kommt heim und es gibt ein schnelles Essen
  • ja, Glück muss man haben. Ich stelle mal wieder fest – ich bin meistens sehr glücklich

  • Am Nachmittag nähe ich endlich was
  • oh – da ist ja noch Weihnachtsschmuck an der Haustüre – der muss weg.
  • Bettwäsche gekauft – Es geht dann noch in die Stadt nach München. Mit den beiden Mädels gehe ich shoppen. Es ist SALE. Es gibt Dinge, die versuche ich immer im Schlussverkauf zu ergattern. Dazu gehört z.B. Bettwäsche. Statt 70 EUR noch 29 EUR zu zahlen, erfreut mich.
  • Derweil putzt der Mann den Salat, den wir dann mit
  • Brotzeit zu Abend essen.
  • Die neue Bettwäsche ist izwischen gewaschen und getrocknet.
  • Ich lasse den Abend am Fernsehen ausklingen und schaue was aus der Konserve.

Das waren meine 12 Bilder zum 12ten des Monats, die  Caro mit den Kännchen immer am 12. des Monats sammelt. Da reihe ich mich noch ein.

Euch ein schönes Wochenende – und immer schön glücklich sein! D.h. auch sich selber Erinnerungen zu schaffen, die glücklich machen. Du hast es also selber in der Hand.

12 von 12 im Dezember 2017

Nein, dieser Tag war nicht ganz normal, denn ich hatte frei. Naja frei ist relativ. Vor Weihnachten boomt das Bestellaufkommen in meinen Shop. Da musste ich glatt mal die „normale“ Arbeit hinten anstellen und nähen.

  • So startete der Tag mit Tee
  • öseliges Wetter und echt frische Temperaturen der 12. Dez. Kleinchen macht sich auf den Schulweg
  • Der Kater kommt rein und will zu seinem Futter
  • Blumen werden gegossen und
  • die Aussicht aus dem Küchenfenster genossen
  • Betten machen

  • weitere Blumen werden gepflegt
  • huah – ein Update auf dem PC läuft stundenlang
  • Buchstaben zum Applizieren sind ausgeschnitten
  • Wäsche will zwischendurch gefaltet werden
  • Kleinchen mag, dass ich mit ihr Klavier spiele
  • Dann habe ich noch Vorlesestündchen

Am Ende des Tages habe ich neun Päckchen fertig und hoffe, dass sich die Kundschaft über die Lieferung freut. Mit meinen Erlebnissen des Tage gehe ich zu Caro von Draußen nur Kännchen. Sie sammelt sie.

Ich wünsche eine gute Woche!

12 von 12 im November 2017

<a href=“http://blog-connect.com/a?id=4-4506411079831189″ target=“_blank“><img src=“http://i.blog-connect.com/images/w/folgen4.png“ border=“0″ ></a>

Puh – November! Den gestrigen Martinimarkt habe ich gut überstanden. Vielen Dank allen Besuchern, die sich trotz widriger Umstände auf den Weg zum Bahnhofsplatz gemacht haben. Bis ca. 13 Uhr hat es sich einigermaßen gehalten und es nieselte nur wenig. Das wurde dann immer mehr. Ein paar Windstöße machten uns Budenbestückern ein bisschen Angst. Zum Glück ist aber nichts passiert. Am Ende des Tages waren aber meine Stofflichkeiten feucht und sie wurden schön zum Trocknen aufgehängt. Einige Besucher kamen den Kindern zuliebe, die eine Aufführung hatten, andere wiederum kamen – oh ich freue mich soooo – zu mir! Und so habe ich so einiges verkauft .

  • Der heutige Sonntag fing an mit Regenwetter
  • und Frühstück. Er fand seinen Höhepunkt im
  • Handballspiel der Großen. Leider haben sie es gegen den Liga 1. nicht geschafft – dennoch super Spiel
  • Derweil macht Kleinchen daheim Hausis
  • Zur Stärkung gibt es für alle einen Schokomuffin – gebacken gestern von der Großen
  • Ich schaue im Keller, wie es meinen Stofflichkeiten geht.

  • Ein Gutes hat so ein Markt – man kann wieder Putzen und Ordnung schaffen
  • erst wird das Chaos noch größer und kaum sind 4 Stunden vergangen
  • kann man auch wieder Treten im Atelier
  • Der Gutste kocht super lecker
  • danach wird entspannt in der Wanne
  • der Kater macht dies zur gleichen Zeit im Wohnzimmer

Mit meiner Sammlung 12 von 12 im November reihe ich mich ein bei Caro, die von uns die 12 Fotos des 12. sammelt und veröffentlicht.

Demnächst bestücke ich meinen Shop mit den Überbleibseln vom Markt. Sollte jemand nicht den Drive zum Kommen auf den Markt gehabt haben, kann er gerne einen persönlichen Termin bekommen.

Euch allen einen wunderbaren Start in die Woche!