12 von 12 im Mai 2018

Der 12. ist diesen Monat ein Samstag – genauer gesagt, der Samstag vor Muttertag. Und ich habe mir so einiges vorgenommen.

Insgesamt ist es ein Tag an viel frischer Luft in tollstem Sonnenschein. Es ist nicht zu heiß – das optimale Wetter für Bewegung.

Ein bisschen Zeit bleibt noch

  • die Bank, die ich gestern gekärchert habe, bekommt eine Portion Öl
  • Der Blick in den Himmel verheißt Gutes – auf geht’s zur Radltour vom Mädelsstammtisch – anlässlich Muttertag
  • aber dann… Räder schieben. Es ist zu steil oder ich habe nicht das richtige Rad
  • Der Blick ist aber bombastisch toll
  • eine kleine Rast
  • währenddessen spielt et Kleen Frisbee-Golf mit Papa

Es war eine Herausforderung – eine Radltour mit drei anderen Mädels. Letztendlich haben wir

  • 60 km mit fast 600 Höhenmetern überwunden. Wobei letzteres das blödere für mich persönlich war. Die Anstiege passierten nämlich zumeist im Wald auf entsprechenden Wegen. D.h. ich konnte nicht mal hinterher den Berg runterflitzen. Welch ein Drama.
  • Danach darf ich mich echt richtig ausruhen – Beine hoch
  • Salat bewundern
  • Salat und Mangold gießen
  • Die Stille des Pools genießen und dann
  • lecker Essen beim Stammitaliener. Das haben wir uns verdient.

Das macht dann im Mai immerhin schon 140km auf dem Rad. Nachdem das Wetter aber nun immer schlechter wurde, habe ich Bedenken, dass es noch mehr werden. Ich bin nämlich ein absolut Schönwetterfahrer. 🙂

So – jetzt reihe ich mich geschwind noch verspätet bei Caro ein, wo unsere 12 Bilder vom 12. des Monats gesammelt werden.

Friday Flowerday – meine #10 2018

Der Pool steht und dadurch mussten ein paar Blumen weichen. Grund genug die Blumen zu schneiden, um sie dann in die Vase zu stellen und rein zu holen ins Haus. Friday Flowerday – wie jeden Freitag zeige ich Euch nun die Ernte.

Die Tulpen standen in voller Blüte im Garten und nun erstrahlen sie in der Vase auf der Kommode im Wohnzimmer. Ganz fedrig sehen sie einzelnen Blätter aus und ich bin voll begeistert. Letzte Woche habe ich sie noch hier in ihrer natürlichen Umgebung fotografiert.

Die weißen Tulpen sind z.T. durchzogen mit grün.  Das finde ich besonders.

Das ganze Arrangement steht nun im Wohnzimmer vor der grünen Wand, die endlich mal neu gestrichen werden muss. Ich verlinke mich zu Helga von Holunderblütchen, die unsere Freitagsblumen sammelt.

Heute ist hier ein trüber Tag – genau richtig zum Fenster putzen. Das habe ich also zum großen Teil erledigt und wende mich nun den schönen Dingen des Lebens zu. Euch wünsche ich ein schönes Wochenende!

 

Gartenimpressionen die zweite – Der Frühling in bunt

Ob ich ein Gartenblog werde? Tja, könnte man grad meinen. Ich verbringe so viel Zeit wie schon lange nicht mehr dort und genieße ihn in allen Zügen. Sogar beim Unkrautjäten.

Der Apfelbaum blüht in diesem Jahr das erste mal. Leider ist nicht davon auszugehen, dass es einen einzigen Apfel geben wird. Wir haben bisher noch keine einzige Biene gesehen, die dafür sorgen könnte. Tragisch!

Die Zierkirsche blüht ebenso.

Und dann sind da noch die verschiedenen Tulpen. Ich muss zugeben, dass mein „Farbkonzept“ ein bisschen aus den Fugen geraten ist.

Das liegt daran, dass ich immer alle Zwiebeln im Boden lasse. Wenn ich dann eine Sorte sehe, die mich entzückt, kaufe ich sie und setze die Zwiebeln gruppenartig in den Garten. Dann kann ich mich aber nicht mehr daran erinnern, wo die anderen Zwiebeln sich ausruhen…

Tja, und dann stehen schon mal rote zwischen pinken Tulpen. Ich rede mich damit heraus, dass sie eigentlich zu verschiedenen Zeiten  blühen sollten – haha! Ich glaube wirklich, dass dieses Jahr ausnahmsweise alle Tulpen gleichzeitig blühen, weil sie dachten, dass sie zu spät dran sind.

Und dennoch – ich freue mich über das bunte Allerlei.

So sieht unser Westgarten in der Gänze aus. Es ist ein Kieselgarten, der uns im Sommer den Untergrund für unseren Pool stellt. Das ist super praktisch und wenn wir mal ne Party haben, stellen wir ein Zelt auf. Das haben wir bereits bei den Kommunionen der Töchter so gemacht.

Der Pool wird in diesem Jahr schon im letzten Zug des Aprils aufgestellt. Die Kinder können es nicht erwarten bei 11 Grad ins Wasser zu steigen – bibber!

Das kleine Tochterkind ist auch mit der Kamera durch den Garten gelaufen und hat Bilder gemacht. Sie legt Wert darauf, dass ich Euch das mitteile. 🙂 und bei so schönen Bilder mache ich das gerne.

Vergissmeinnicht hat sich im Laufe der vergangenen Jahren reichlich selber ausgesät. Ich finde sie schön auch wenn manche sogar zwischen den Pflastersteinen wachsen.

Hach – ich gehe jetzt wieder in den Garten – habt es schön am Feiertag!

Gartenimpressionen im Frühling – was macht denn der Käfer da?

In diesen Tagen ist unser Garten im wahrsten Sinne des Wortes explodiert. So sind wir mit der Kamera und Makroobjektiv hinein ins Grün und Bunt und haben drauf gehalten und ganz viele Fotos gemacht. Alles wird innerhalb kurzer Zeit zu satteren Farben.

Die Insekten und Käfer kriechen aus allen Ecken hervor und sie genießen die wärmenden Sonnenstrahlen genau so wie wir.

Nur das mit dem kopfüber, das kann ich mir nicht als angenehm vorstellen.

Vor einigen Jahren habe ich auch die Schachbrettblumen in unseren Garten gepflanzt. Jedes Jahr kommen sie seither wieder. Darüber freue ich mich sehr. Sie sind sehr filigran und man muss schon genau hinschauen. Zwischen den protzig blühenden Tulpen und dem Grün. was dieses Jahr unglaublich früh und schnell wächst, muss man sie tatsächlich suchen.

In der Abendsonne glühen die Blumen. Und wir versuchen das Spektakel zu genießen, wo es nur geht.

Habt Ihr ein langes Wochenende? Hach, ich freue mich, ich mach Montag frei und kann so richtig lange relaxen. Das wird toll. Und in den nächsten Tagen werdet Ihr noch mehr Bilder aus dem Garten zu sichten bekommen.